Zitronensterne

ZUTATEN:

Für den Teig:
250 Gramm Weizenmehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1 ganzes Ei
1 EL Zitronensaft
abgeriebene Zitronenschale
100 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
125 Gramm Butter oder Margarine

Für den Zitronenguß:
200 Gramm Puderzucker
2-3 EL Zitronensaft

ZUBEREITUNG:

SCHRITT 1
Für den Teig werden zunächst alle Zutaten in eine hohe Rührschüssel gegeben.
Dann wird alles, mit Hilfe eines Knethakens oder eines Quirls zu einem glatten Teig verarbeitet.
Sobald der Teig eine homogene Masse ergibt wird er ausgerollt ( 1/2 cm dick) und mit einer gewählten Form können nun Plätzchen ausgestochen werden.
Diese dann auf ein vorbereitetes Blech ausbreiten.

SCHRITT 2
Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 170 bis 190 Grad für 15-25 Minuten backen.

SCHRITT 3
Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. sobald sie erkaltet sind mit dem Zitronenguß bestreichen.
Zur Verzierung kann noch der Abrieb einer Zitronenschale über die Plätzchen gestreut werden.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

American Cookies Rezept

Zutaten für ca. 40 American Cookies auf zwei Backblechen:

200 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Teel. Zimt
Prise Salz
2 Eier
275 g Mehl
1 Teel. Backpulver
2 Teel. Kakao oder 2 Essl. Schokoladen-Getränkepulver
100 g weiße Schokotropfen
175 g Cranberries

American Cookies backen:

Für die American Cookies die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Salz und Eier in einer schmalen Schüssel 4 Minuten mit dem Hand-Rührgerät schaumig schlagen. Dann in einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver und Kakao vermischen und mit einem Löffel von Hand unter die Buttermasse rühren. Von den weißen Schokotropfen zwei Esslöffel beiseite stellen. Die restlichen Schokotropfen und die Cranberries mit einem Löffel in den Teig rühren.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und mit zwei Teelöffeln etwa 20 American Cookies auf jedes Backblech portionieren, etwa einen gehäuften Teelöffel pro Cookie. Die American Cookies nicht platt drücken und mit genügend Abstand auf die Bleche setzen, da die Cookies beim Backen auseinander laufen.

Die zurück behaltenen Schokotropfen auf die American Cookies streuen und die beiden Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze jeweils etwa 15 Minuten backen.

Viel Spaß beim Backen!

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Ruck-Zuck-Nudelauflauf (ohne Vorkochen)

Zutaten für 3 Portionen

250 g Nudeln, roh
250 g Cremefine, oder Sahne
400 ml Wasser
2 m.-große Ei(er)
250 g Schinken (Puten oder Hühnchen)
200 g Käse, z.B. Gouda, Emmentaler
1 TL Salz
¼ TL Pfeffer
1 Prise(n) Chiliflocken
1 EL Kräuter, z.B. Petersilie

Zubereitung

Zunächst die Eier verquirlen und mit der Sahne und Wasser in einer Auflaufform vermischen. Rohe Nudeln, Salz, Pfeffer, Chili und Kräuter hinzugeben. Den Schinken in Würfel schneiden und und mit einem Teil des Käses (gerieben oder in Würfeln) unterheben. Nun die Nudeln so in die Flüssigkeit drücken, dass sie nicht oder nur kaum unbedeckt sind. Den restlichen Käse darüber streuen.
Bei 175°C Umluft etwa 35-45 Minuten im Backofen backen.
Varianten: ohne Schinken, mit 150 g Erbsen, mit 200 g Brokkoli, mit 200 g Zucchini, mit 150 g Tomatenwürfeln, mit 1 EL Instantbrühe, ohne Ei, mit Tomatensauce, mit Spinat …

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Bananen-Eierlikör Cupcakes mit Schokolade

Zutaten:

Für den Teig:
180 g Mehl
150 g Zucker
80 g geschmolzene Butter
2 reife Bananen
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
70 g Schokotröpfchen

Für das Topping:
200 g Sahne
250 g Mascarpone
2 EL Puderzucker
5 EL Eierlikör
4 TL San Apart

Für die Deko:
Eierlikör
Schokotröpfchen

Zubereitung:

Für den Teig die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Die trockenen Zutaten mischen, sieben und die restlichen Zutaten dazugeben und kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Schokotröpfchen unterheben und den Teig in Muffinförmchen verteilen. Dann bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Anschließend gut abkühlen lassen.
Für das Topping die Sahne mit 2 TL San Apart steif schlagen. In einer großen Schüssel Mascarpone, Puderzucker und den restlichen San Apart kurz cremig verrühren. Die Sahne unterheben und dann den Eierlikör hinzufügen und gut unterrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Mit ein paar Schokotröpfchen und etwas Eierlikör dekorieren.

Guten Appetit! 🙂

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Affenbrot-Rezept

Mit Affenbrot machen Sie Kinder glücklich

Backzeit ca. 40 Minuten
Kalorien pro Affenbrot-Portion ca. 310 cal bei 12 Portionen

Für dieses super leckere Affenbrot werden aus einem Hefeteig ohne Eier und mit wenig Zucker kleine Kugeln geformt. Dann werden die Teig-Kugeln in flüssige Butter getaucht, in Zimtzucker gewendet, und in die Backform geschichtet. Für den Zimtzucker wird brauner Rohrzucker verwendet. Der körnige Rohrzucker karamellisiert beim Backen und gibt dem Affenbrot einen knusprigen Biss.

Es gibt viele Affenbrot-Rezepte, besonders aus Amerika, wo das Affenbrot Monkey Bread heißt. Im Netz finden sich unterschiedliche Affenbrot-Varianten, zum Beispiel mit Nüssen, Kokosnuss, Ananas oder auch herzhafte Varianten mit Käse, Speck oder Knoblauch. Beim Affenbrot kann man also seiner Phantasie freien Lauf lassen.

Laut einer unbestätigten Quelle wurde Affenbrot ursprünglich mit Bananen gefüllt. Daher soll das Affenbrot seinen Namen haben.

Das Affenbrot schmeckt am besten wenn es noch ein wenig warm ist. Die Teig-Kugeln werden mit den Fingern aus dem Affenbrot-Kuchen gezupft und mit den Fingern gegessen. Vielleicht mögen deshalb besonders die Kinder das Affenbrot so gerne?

Zutaten für das Affenbrot:

Für den Hefeteig:
30 g frische Hefe
300 ml lauwarme Milch
400 g Mehl
50 g / 3 Essl. Zucker
50 g weiche Butter
1 TL Salz
Zum Wenden der Affenbrot-Kugeln:
200 g brauner Zucker / Rohrzucker
2 Teel. gemahlener Zimt
100 g Butter

Affenbrot backen:

Für den Affenbrot-Hefeteig die frische Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit 50 g Zucker vermischen. In der Mitte eine Mulde formen. Die Hefemilch langsam in die Mulde gießen, und dabei mit einer Gabel mit einem Teil des Mehls einen dünnen Vorteig anrühren. Den Vorteig 20 Minuten gehen lassen.

Dann 50 g weiche Butter und Salz dazu geben, und mit dem Hand-Rührgerät (Knethaken) oder in der Küchenmaschine 5 Minuten kneten. Nun den Affenbrot-Teig abdecken und 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit eine Gugelhupf-Form oder eine Springform mit Rohr-Einsatz mit Butter fetten. Den braunen Zucker mit dem Zimt vermischen. 100 g Butter in einem Topf leicht erwärmen.

Den Affenbrot-Teig nochmal kurz durchkneten und mit etwas Mehl rechteckig ausrollen. Den Affenbrot-Teig in 8 Streifen schneiden und die Streifen 6 mal durchschneiden, so dass 48 möglichst gleich große Affenbrot-Teigstückchen entstehen.

Die Teigstückchen zu Kugeln formen, in die flüssige, aber nicht mehr heiße Butter tauchen und im Zimtzucker wenden. Dabei etwas sparsam mit dem Zimtzucker umgehen damit das Affenbrot nicht zu süß wird. Die Affenbrot-Kugeln in die gefettete Backform schichten. Wenn noch etwas Butter übrig ist, kann sie auf das Affenbrot geträufelt werden.

Das Affenbrot am besten lauwarm genießen. Dazu werden die Affenbrot-Stücke einfach aus dem Affenbrot-Kuchen gezupft und mit den Fingern gegessen. Wenn Sie den Affenbrot-Kuchen nicht gleich essen wollen, dann kann das Affenbrot auch nachträglich in der Mikrowelle bei voller Leistung etwa ein bis zwei Minuten leicht erwärmt werden.
Viel Spaß beim Backen!

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Pistazien-Weiße Schokoladen Cupcakes

Zutaten:

Für den Teig:
115 g weiche Butter
130 g Zucker
3 Eier
60 ml Milch
170 g Mehl
70 g gemahlene Pistazien
1 1/2 TL Backpulver

Für das Topping:
90 g Eiweiß
150 g Zucker
250 g weiche Butter
100 g weiße Schokolade

Für die Deko:
gehackte Pistazien

Zubereitung:

Für den Teig die Butter mit dem Zucker weiß cremig schlagen. Die Eier nach und nach dazu geben und gut miteinander verrühren. Mehl mit Backpulver und Pistazien mischen und abwechselnd mit der Milch zur Ei-Buttermasse geben. Den Teig in Muffinförmchen verteilen und bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.
Für das Topping wird das Eiweiß mit dem Zucker über ein Wasserbad auf 80°C erhitzt. Wichtig ist hier, dass ihr die ganze Zeit rührt damit das Eiweiß nicht stockt. Danach mit einer Küchenmaschine (oder Handmixer) zu Baiser schlagen, so lange bis das Eiweiß abgekühlt ist. In der Zeit kann die Schokolade über das Wasserbad zum Schmelzen gebracht werden. Dann löffelweise die Butter hinzufügen und zum Schluss die geschmolzene Schokolade dazugeben Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen. Mit etwas gehackten Pistazien dekorieren.

Guten Appetit! 🙂

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

,,Betrunkene“ Mohn-Würfeln

Zutaten:

Butter 125g
Butter
Butter 125g
Eigelbe 2 Stück
Puderzucker 100g
Puderzucker 100g
Mohn gemahlen 125g
Kakaopulver 1 Teelöffel
Mehl griffig 125g
Natron (Speisesoda) 1 Teelöffel
Milch 250 ml
Milch 150 g
Eiweiße 2 Stück
Weizenmehl griffig
Zucker 50g
Zucker 30g
Wasser 100ml
Wasser 60ml
Puddingpulver karamell 30g
Rum 50 ml
Rum 60 ml
Schokolade 85%

Zubereitung:

1. Biskuit
Butter 125 g • Eigelbe 2 St • Puderzucker 100 g • Mohn gemahlen 125 g • Kakaopulver 1 TL • Mehl griffig 125 g • Natron (Speisesoda) 1 TL • Milch 250 ml

Butter, Eigelbe und Zucker zusammen rühren. Gemahlenen Mohn, Kakao, Mehl und Soda Bikarbonat zugeben. Milch gießen und alles gut umrühren.

2. Eiweiße 2 St

Aus Eiweißen steifen Schnee ausschlagen und leicht in den Teig hineinmischen.

3. Butter • Weizenmehl griffig

Kleineres Backblech (30×40 cm) mit Butter ausfetten und mit Mehl bestreuen. Zubereiten Teig ins Backblech gleichmäßig dort verreiben. Im vorgeheizten Backrohr bei 180-190 Grad 20 Minuten backen.

4. Creme Zucker 50 g

In dem Topf Zucker karamellisieren lassen.

5. Wasser 100 ml

Wasser zugießen und rühren bis Karamell sich auftaut.

6. Milch 150 g • Puddingpulver karamell 30 g

In der Milch Puddingpulver zerrühren, zum Wasser wo sich Karamell aufgetaut hat gießen und dickflüssigen Pudding kochen. Pudding anschließend abkühlen lassen.

7. Butter 125 g • Puderzucker 100 g

Butter mit dem Zucker mischen.

8. Rum 50 ml

Zur Butter Pudding und Rum geben und mit einem Kochbesen ordnungsgemäß glatte Creme zerrühren.

9. Sirup
Zucker 30 g • Wasser 60 ml • Rum 60 ml

Aus dem Zucker und Wasser Sirup kochen. Weg vom Feuer nehmen und Rum zugießen.

10. Biskuit ordnungsgemäß mit dem Sirup begießen. Entweder kann man den ganzen Biskuit einfach mit dem Sirup begießen oder kann man lieber Kuchenpinsel verwenden, was besser ist.

11. Biskuit mit der Creme bestreichen

12. Verzierung
Schokolade 85%

Schokolade auftauen lassen und die Creme damit beträufeln. Ein paar Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Hausgemachtes Entgiftungswasser

Die Menschen kaufen alle Arten von aromatisiertem Wasser, um ihren Organismus zu entgiften und einige Pfunde abzunehmen.

Obwohl sie großartig aussehen mögen, sind diese aromatisierten, abgefüllten Wässer mit Aromen und künstlichen Süßstoffen gefüllt. Sparen Sie etwas Geld und hören Sie auf aromatisiertes Wasser zu kaufen, weil Sie Ihr eigenes gesünderes aromatisiertes Wasser zu Hause herstellen können. Dieses unglaubliche hausgemachte aromatisierte Wasser wird aus allen natürlichen Zutaten hergestellt und hilft Ihnen, Ihren Körper zu entgiften und zu verschlanken.

Hier ist, was Sie brauchen, um Ihr selbstgemachtes, entgiftendes Wasser zuzubereiten:

12 Minzblätter
1 Zitrone
1 Gurke
1 Esslöffel geriebener Ingwer
2 Liter gefiltertes Wasser

Zubereitung:

Gurke und Zitrone gründlich waschen (man schält sie nicht). Nachdem sie gewaschen wurden, schneiden Sie sie in Scheiben und stellen Sie sie in ein Glas. Waschen Sie die Minzblätter und legen Sie sie ebenfalls in das Glas. Den geriebenen Ingwer hinzufügen. Das Wasser in das Glas gießen und 8 Stunden lang in den Kühlschrank stellen. Gelegentlich umrühren, damit alle Antioxidantien und Nährstoffe im Wasser austreten. Trinken Sie es jeden Tag und genießen Sie es!

Die Vorteile der Zutaten:
Zitrone ist reich an Vitamin C, das den Körper entgiftet und die Abwehrkräfte stärkt.

Gurken bestehen zu 90% aus Wasser und sind ein hervorragender Entgifter. Es enthält auch alterungsbeständige Antioxidantien.

Ingwer hat entzündungshemmende Eigenschaften. Es neutralisiert die Giftstoffe.

Minzeblätter erleichtern die Bauchschmerzen und beschleunigen den Fettverbrennungsprozess.

Hinweis: Das Getränk sollte nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es ist wichtig, eine 10-tägige Pause nach einem Monat des Verbrauchs zu machen. Bevor Sie mit dem Trinken von Getränken zur Gewichtsabnahme beginnen, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Donauwelle

Zutaten:

Für den Teig:
280 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker o. 1 TL Vanilleextrakt
500 g Butter (Raumtemperatur)
5 Eier (Raumtemperatur)
100 ml Milch (Raumtemperatur)
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
30 g Kakaopulver
50 ml Milch (Raumtemperatur)
2 Gläser Kirschen

Für die Creme:
800 ml Milch
100 g Zucker
70 g Speisestärke
1 Vanilleschote
500 g Butter (Raumtemperatur)

Für die Glasur:
300 g dunkle Kuvertüre
2 Würfel Kokosfett (Palmin)

Zubereitung:

Am Besten beginnt ihr am Vortag mit dem Pudding für die Creme. Hierfür werden ca. 6 EL von der Milch mit der Speisestärke und dem Zucker verrührt. Die restliche Milch mit dem Mark der Vanilleschote (die ausgekratzte Schote gebe ich ebenfalls mit den in Topf) im Kochtopf aufkochen. Dann die Stärke-Mischung hinzufügen und kurz köcheln lassen bis der Pudding angedickt ist. Den Pudding in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie (direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet) abgedeckt bei Raumtemperatur abkühlen lassen. Die Butter für die Creme am Besten daneben legen, damit beides die selbe Temperatur hat.
Für den Rührteig die Butter mit dem Zucker weiß cremig schlagen. Nach und nach die Eier hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und mit der Milch ebenfalls zur Butter-Ei Masse geben. Kurz verrühren bis sich alles zu einen glatten Tag vermischt hat. Nun die Hälfte vom Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Ich verwende ein gelöchertes Backblech und verwende auch ein eckigen Backrahmen, damit ich schön gerade Kanten habe. Das müsst ihr aber nicht. Zum restlichen Teig gebt ihr nun das Kakaopulver und die restliche Milch und verteilt den Teig dann vorsichtig auf die helle Schicht. Die Kirschen gut abtropfen und auf den Teig verteilen und leicht andrücken. Bei 165°C O-/U Hitze wird der Kuchen dann für 30-35 min gebacken. Danach gut abkühlen lassen.
Für die Creme wird die Butter weiß-cremig geschlagen. Das kann gut ein paar Minuten dauern. Dann löffelweise den Pudding hinzufügen. Falls euch die Creme jetzt gerinnt, dann hatten eure Zutaten nicht die selbe Temperatur. Ihr könnt die Creme dann ganz kurz!!! in einer Mikrowelle oder über ein Wasserbad erhitzen, dann verbindet sich die Creme wieder.
Verteilt die Creme auf den abgekühlten Kuchen und stellt ihn in den Kühlschrank.
In der Zeit kann die Glasur zubereitet werden. Schmelzt 2/3 der Schokolade mit dem Kokosfett über ein Wasserbad. Nehmt diese wieder vom Herd und gebt die restliche Schokolade dazu. Wenn die komplette Schokolade geschmolzen ist verteilt ihr 1/3 der Schokolade auf den Kuchen und lasst sie hart werden. Dann kommt die restliche Schokolade darauf, gut verteilen und dann mit einer gezackten Teigkarte die Wellen ziehen. Dadurch dass ihr zwei Schichten Schokolade habt, guckt die weiße Creme nach dem Wellen ziehen nicht durch. Wenn euch das zu aufwendig ist, dann verteilt einfach die komplette Schokolade auf einmal auf die Creme.
Den Kuchen nun für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Am Besten schneidet ihr den Kuchen vorsichtig mit einem heißen Messer durch, so bricht euch die Schokolade nicht.

Guten Appetit! 🙂

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Schokosoufflee

Zutaten:

100 g Butter
80 g Zucker
2 Eigelb
2 Ei(er)
80 g Mehl
90 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Eier und Eigelb nach und nach unterziehen, Mehl und geschmolzene Kuvertüre zugeben und in gebutterte Auflaufförmchen füllen. Förmchen schockfrosten (komplett durchfrieren lassen) und im gefrorenen Zustand im Ofen bei 180 Grad 15 – 16 Min. backen.

Sofort warm servieren. Der Clou dabei ist, dass der Schokokern flüssig bleibt und beim Anschneiden ausläuft (deshalb medium). Dazu passen Zimteisnocken, eingelegte Feigen oder andere Winterfrüchte. Ein einfaches aber trotzdem raffiniertes Dessert.
Lässt sich wunderbar vorbereiten und bevorraten.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.