Bomboloni soffici

Zutaten

300 g Weizenmehl, Type 405
150 ml Milch
50 g Zucker
50 g Margarine, flüssig
17 g Hefe, frische
2 Eigelb
1 Orange(n), Bio, Schalenabrieb

Zubereitung

Milch erwärmen, Hefe, 25 g Zucker und 2 El Mehl in die Milch geben, rühren und mindestens 10 Minuten ruhen lassen.

Eigelbe, Restzucker, Margarine, Abrieb der Orange und die Hefemilch zum Restmehl geben und mindestens 8 Minuten kneten. Ab und zu noch etwas Mehl (so um 1 El in den 8 Minuten verteilt) dazu geben. Mit einer Frischhaltefolie verschließen und 1,5 Stunden auf Zimmertemperatur gehen lassen.

Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben, vom Rand zur Mitte falten, umdrehen und einen länglichen Teigling formen. Daraus 12-13 Stücke schneiden und sorgfältig rundwirken. Die Teiglinge auf ein Backblech mit Backpapier belegt und mit einem Geschirrtuch zugedeckt 40 Minuten ebenfalls gehen lassen.
Zwischenzeitlich den Backofen auf 200° vorheizen und anschließend die Bomboloni 15 Minuten ohne Schwaden backen.

Blech herausnehmen, Bomboloni mit wenig flüssige Margarine rundherum bestreichen und im Zucker wälzen. Dabei sehr vorsichtig arbeiten, weil sie sehr empfindlich soft sind.

Nach Geschmack diese Bomboloni mit einem Spritzbeutel mit Marmelade oder Mus füllen.

Guten Appetit

Pfannkuchen – Grundrezept für super leckere süße Pfannkuchen

Zutaten

50 g Butter oder Magarine
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er), getrennt
200 ml Milch
200 g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Butter zum Ausbacken

Zubereitung

Butter mit Zucker und Vanillezucker vermengen (dazu evtl. in der Mikrowelle weich werden lassen). Die Eigelbe hinzufügen und schaumig rühren, dann die Milch zugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver über die Masse sieben und glattrühren. Eiweiße steif schlagen und zum Schluss unterheben.

Eine Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Portionsweise aus dem Teig nun Pfannkuchen in wenig Butter von beiden Seiten braten, bis sie goldgelb sind.

Dazu passt z.B. Apfelmus.

Tipp: Man kann die Pfannkuchen auch im heißen Backofen auf Backpapier backen, dann gehen sie noch mehr auf.

Guten Appetit

Nussstrudel nach Omas Rezept

Zutaten

Teig
600 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 g Butter, kalt und in kleine Stücke geschnitten (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
160 g Zucker
2 Dotter
250 g Sauerrahm, laktosefrei
1 Prise Salz

Fülle
400 g geriebene Walnüsse (ich: eine Mischung aus 300 g Walnüssen und 100 g Haselnüssen)
2 EL Semmelbrösel (= Paniermehl)
125 ml Milch, plus evtl. einige Tropfen mehr, laktosefrei
2-3 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung

1. Backrohr vorheizen auf 180° C Ober-/Unterhitze. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
2. Mehl und Backpulver vermischen und zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben. In der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Alternative: Das Mehl mit dem Backpulver auf die Arbeitsfläche geben. Den Zucker, die Butter, die Dotter, den Sauerrahm und das Salz dazu geben und alles von Hand rasch zu einem glatten Teig kneten.
3. Die Zutaten für die Fülle in einer Rührschüssel gut vermischen. Falls die Fülle sehr trocken ist, einige Tropfen Milch zugeben.
4. Den Teig halbieren. Eine Hälfte auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 3-4 mm dick zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen. Die untere Hälfte es Rechtecks mit der Hälfte der Nussfülle bestreichen. Die Strudel von unten beginnend aufrollen und mit der Naht nach unten auf das Backblech setzen. Mit der zweiten Hälfte des Teiges genauso verfahren, den Strudel mit etwas Abstand neben den ersten Strudel legen. (Bei mir ca. 2 cm. Die Strudel gehen etwas auf und berühren sich dann, ich mag das. Wer zwei extra Strudel will, hält mehr Abstand.)
5. Die Strudel mit Eiklar bestreichen und je nach Backrohr 30 bis 35 Minuten goldbraun backen. Aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen, dann mit Staubzucker bestäuben.

Guten Appetit

Spaghetti alla carbonara

Zutaten

500 g Spaghetti, (Spaghettini)
200 g Speck, (Guanciale, oder Pancetta)
125 g Parmesan, frisch geriebener, oder Pecorino, oder halb und halb
4 große Eigelb
4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n)
Salz
Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen

Zubereitung

Einen großen Topf Wasser für die Nudeln aufsetzen. Noch kein Salz reingeben, da es sonst länger zum Kochen braucht. Während das Wasser aufheizt, die Eigelbe in eine kleine Schüssel geben, mit einem Schneebesen verquirlen und etwas salzen und gut pfeffern.

Den Parmesan bzw. Pecorino von Hand reiben und ein wenig davon für später zum Drüberstreuen entnehmen. Den Rest des Käses unter die Eigelbe heben, sodass ein dickflüssiger Brei entsteht.
Den Speck in dünne, kurze Streifen schneiden. Ordentlich Salz in das kochende Wasser geben und die Spaghettini hinzugeben.

Eine große Pfanne aufsetzen, Olivenöl hineingeben und erhitzen.
Die Knoblauchzehen mit dem Handballen zerdrücken und mit dem Speck in die Pfanne geben. Den Speck anbraten (nicht zu knusprig) , Knoblauch danach entfernen.

Mit einer kleinen Schöpfkelle etwas Nudelwasser aus dem Topf herausnehmen, beiseitestellen, dann die Nudeln in ein Sieb schütten. Nicht abschrecken! Die Nudeln sofort in die Pfanne mit dem Speck geben und gut durchmischen, etwas von dem Nudelwasser dazugeben. Pfanne vom Herd nehmen. Die Käse-Ei-Masse zu den heißen Nudeln geben und schnell durchmischen. Nudeln sofort auf Teller verteilen, frisch gemahlenen Pfeffer und den restlichen, geriebenen Käse drüberstreuen. Sofort servieren.

Guten Appetit

Schoko Nuss Strudel

Zutaten (für 2 Strudel):

Für den Teig:
625 g Dinkelmehl 700
250 g lauwarme Milch
30 g frische Germ
80 g Zucker
7 g Salz
1 Ei
80 g zimmerwarme Butter

Für die Fülle:
125 g Milch
200 g gemahlene Nüsse
35 g Zucker
40 g grob gehackte Schokoladestückchen
etwas Zimt

Zubereitung:

Die Milch mit allen flüssigen Zutaten und der Germ vermischen, anschließend Mehl und die zimmerwarme Butter dazugeben. Alles zu einem feinen, glatten Teig verarbeiten.

Den Teig ungefähr 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Fülle zubereiten. Dafür die Milch gemeinsam mit dem Zucker aufkochen und dann die Nüsse einrühren. Etwas abkühlen lassen und dann noch die grob gehackte Schokolade und den Zimt unterrühren.

Den Teig in zwei Stücke teilen. Jeden Teil ausrollen und zu einem Strudel weiterverarbeiten (vgl. Bilder).

Den Strudel bei 160°C ungefähr 30 Minuten backen.

Gutes Gelingen wünscht euch

Saftiger Kirsch Blechkuchen

Zutaten

5  Ei(er)
200 g Zucker, braun
1 Pck. Vanillezucker
200 g Schmand
200 ml Pflanzenöl
2 EL Kirschwasser
270 g Mehl
3 TL, gestr. Backpulver
200 g Kirsche(n), halbiert (es dürfen auch mehr sein)
Puderzucker
Kuchenglasur

Zubereitung

Die Menge reicht für ein Blech von ca. 26 x 35 cm

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren.
Das Öl, den Schmand und das Kirschwasser zugeben, gut unterrühren.
Das Mehl und Backpulver kurz untermischen und am Schluss die Kirschen unterheben.

Den Teig auf das Blech geben und bei 170° Umluft ca. 25 bis 30 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben, mit Zucker- oder Schokoguss überziehen, mit Schlagsahne oder einer Kugel Eis servieren.

Man kann auch andere Früchte oder Beeren nehmen, dann würde ich aber den Kirsch weglassen und stattdessen Zitronensaft oder Vanille nehmen.

Guten Appetit

Schoko Dessert aus nur 3 Zutaten

Zutaten:

150 g Milchschokolade
150 g Weiße Schokolade
250 g Erdnussbutter

Zubereitung:

In einem Topf lassen wir die Milchschokolade mit einer Hälfte der Erdnussbutter über dem Dampf schmelzen.
Die geschmolzene Masse verteilen wir dann in eine mit Frischhaltefolie oder Backpapier belegte Form.
Dann schmelzen wir genauso auch die weiße Schokolade, die wir dann zur ersten Masse mit Hilfe eines Löffels gießen, so dass die weiße Schokolade und die Milchschokolade ein schönes Muster bilden.
Nun lassen wir das Dessert im Kühlschrank fest werden und schneiden es dann in kleine Würfel.
Nun könnt ihr das traumhafte Schokoladen Dessert servieren.

Lasst es euch schmecken!

Blitzschnell zubereiteter und unglaublich zarter Napfkuchen

Zutaten:

250 ml Schlagsahne
250 g Kristallzucker
3 Eier
300 g glattes Mehl
1 Packung Backpulver
2 EL Kakao

Zubereitung:

Zuerst mischen wir die Eier mit Schlagsahne zusammen, dann fügen wir Mehl, Zucker und Backpulver hinzu.
Dann gießen wir 2/3 des Teiges in die befettete und mit Mehl bestreute Napfkuchenform.
In den restlichen 1/3 des Teiges rühren wir Kakao ein und diese Masse verteilen wir dann auf den hellen Teig.
Mit einem Holzspieß können wir aus den zwei verschiedenen Teigfarben ein Spiralmuster machen – so wird der Kuchen noch hübscher aussehen. 😉
Nun backen wir den Napfkuchen im vorgeheizten Ofen bei 150-160 Grad, bis der er auf der Oberfläche schön goldig ist.
Den fertigen Napfkuchen können wir mit Puderzucker bestreuen oder mit Schokoglasur dekorieren.
Lasst es euch schmecken!

Guten Appetit

Mohn bzw. Nussstrudel

Zutaten 

für 1 Portionen
450 g Mehl
1 Wf Germ
100 g Butter
125 ml Milch
60 g Zucker
1 Stk Ei
1 Prise Salz
1 Stk Ei zum Bestreichen

Zutaten für die Fülle
150 g Haselnüsse, gerieben (oder Mohn)
70 g Zucker
1 Prise Zimt
1 Prise Nelkenpulver
60 ml Milch

Zubereitung

1.1/4 Liter Milch erhitzen und wenn sie lauwarm ist die Butter hinzugeben bis es aufgelöst ist, als nächstes den Germ bröselig beigeben und diesen ebenfalls auflösen lassen.
2.Das Mehl in eine Schüssel geben und das Ei und die 60g Zucker zugeben und verkneten. Zum Schluss noch die erwärmte Milch unterkneten und dann den Teig etwa eine halbe Stunde an einer warmen Stelle gehen lassen.
3.Währenddessen kann die Fülle vorbereitet werden. Hierzu müssen die Zutaten für die Fülle in einem Topf erhitzt werden.
4.Sobald der Teig fertig geruht hat, rollt man diesen aus und man streicht die Fülle darauf. Den Teig einrollen und mit dem Ei bestreichen. Im Vorgeheizten Backrohr bei ca 200°C solange backen bis er goldbraun ist.

Tipps zum Rezept
Für den Glanz kann man noch eine Zucker-Wassermischung auf den heißen, fertigen Strudel streichen.

Guten Appetit