Buttermilch – Kokos – Kuchen Tassenkuchen, schnell und leicht zu machen

Zutaten:

2 Tasse/n Buttermilch
4 Ei(er)
1/2 Tasse/n Zucker
4 Tasse/n Mehl
1 Pck. Backpulver
2 Tasse/n Kokosraspel
1 Tasse/n Zucker
2 Becher Schlagsahne à 200 g

Zubereitung

Die als Maß verwendete Tasse fasst 200 ml.

Buttermilch, Eier, Zucker, Mehl und Backpulver verrühren und auf ein leicht gefettetes Backblech geben. Die Kokosraspeln und den Zucker vermischen und auf dem Teig verteilen.

20 Minuten bei 175 Grad backen, anschließend 2 Becher süße Sahne über den Kuchen gießen und nochmals für 5 Minuten in den Backofen schieben.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

2 Stöckige Geburtstagstorte

Das war die Geburtstagtorte für meine Schwester. Die untere Torte hat 20 cm im Durchmesser und ist ein Red Velvet Cake mit Cream Cheese Füllung. Die obere Torte hat 15 cm im Durchmesser und ist eine Kokos Himbeer Torte. Außen befindet sich eine Meringue Buttercreme die ich Pink eingefärbt habe. Dekoriert habe ich auf Wunsch mit gaaaaaanz viel Süßigkeiten und Himbeeren. 🙂

Zutaten

Für den Red Velvet Cake:
250 g Mehl
1 Prise Salz
15 g Kakao
115 g weiche Butter
300 g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
240 g Buttermilch
2 TL rote Lebensmittelfarbe (ich habe die Farben von Wilton)
1 TL Weißweinessig
1 TL Natron
155 g Frischkäse
155 g Mascarpone
75 g Puderzucker
240 ml kalte Sahne

Für die Kokos Himbeer Torte:
2 Eier
65 g Zucker
45 g Mehl
20 g Stärke

25 g Kokosraspeln
20 g geschmolzene Butter
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
85 g Himbeeren
1 EL Stärke
1 EL Wasser

200 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
2 EL Puderzucker
2 EL Kokosraspeln

Für die Meringue Buttercreme:
135 g Eiweiß
225 g Zucker
375 g Butter

Für die Schokolade:
200 g dunkle Schoklade
1 Würfel Kokosfett (25 g)

Für die Deko:
reichlich Süßigkeiten 😀

außerdem benögt ihr 2 Tortenscheiben, in Größe 15cm und 20cm
und ein paar dicke Strohhalme, zum Stützen der Torte

Zubereitung:

Für den Bodem vom Red Velvet Cake schlagt ihr die Butter mit dem Zucker cremig. Gebt dann nach und nach die Eier dazu und lasst sie gut unterrühren. Die Buttermilch wird mit der roten Lebensmittelfarbe und dem Vanilleextrakt vermischt. Mehl, Kakao & Salz mischen und sieben. Nun abwechselnd die Buttermilch und die trockenen Zutaten zur Buttermasse geben. Natron und Essig schnell miteinander vermischen und sofort in den Teig geben und unterrühren. Dann schnell in zwei Backformen á 20 cm Durchmesser geben und bei 175°C 25-30 Minuten backen.
Für den Kokosbiskuit werden die Eier mit dem Zucker ca. 10 Minuten aufgeschlagen, bis eine weiße dickliche Masse entsteht. Mehl, Salz & Backpulver mischen, sieben und dazugeben. Kokosraspeln und die geschmolzene abgekühlte Butter zum Schluss unterheben. Den Teig in eine 15 cm Durchmesser Backform geben und bei 170°C 25-30 Minuten backen lassen. Beide Böden gut abkühlen lassen. Den Red Velvet Cake am Besten nach dem Abkühlen nochmal für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen damit er sich besser teilen lässt.
Für die Frischkäse-Mascarpone Creme wird der Frischkäse und die Mascarpone kurz aufgeschlagen. Sahne und Puderzucker dazu geben und so lange weiter schlagen, bis die Sahne steif ist.
Die Böden vom Red Velvet Cake je einmal durch schneiden, sodass ihr insgesamt 4 Böden erhaltet. Ein Boden auf eine Tortenscheibe legen, mit etwas Creme festkleben und ein Tortenring drum stellen. Nun auf den unteren Boden eine Schicht von der Creme geben, darauf dann wieder ein Boden geben usw.. Die letzte Schicht soll ein Boden sein. Dann die Torte kalt stellen.
Für die Himbeerfüllung die Himbeeren pürieren und durch ein sieb streifen. Wenn euch die Kerne nicht stören, könnt ihr den Schritt natürlich auch weg lassen. Den Kokosboden einmal durchschneiden, ebenfalls auf eine Tortenscheibe befestigen und die Himbeerfüllung darauf geben.
Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker steif schlafen. Die Kokosraspeln unterheben, auf die abgekühlte Himbeerfüllung geben und dann den zweiten Boden daraufgeben und kalt stellen.
Für die äußere pinke Buttercreme das Eiweiß mit dem Zucker über ein Wasserbad auf 80 °C erhitzen, dabei ständig rühren. Anschließend in einer Küchenmaschine zu Baiser schlagen und so lange weiterschlagen bis der Baiser abgekühlt ist. Die Butter löffelweise dazugeben und zum Schluss die Lebensmittelfarbe.
Beide Torten mit der Creme einstreichen und nochmals kalt stellen. Für den Schokoladenüberzug die Schokolade mit dem Kokosfett über ein Wasserbad zum schmelzen bringen. Etwas abkühlen lassen und vorsichtig über die Torte streichen, sodass ein paar ,,Nasen,, an den Seiten runterlaufen. Schokolade trocknen lassen.
In die untere Torte werden nun zum Stützen ein paar Strohhalme hinein gesteckt und dann kann die Torte gestapelt werden. Mit Süßigkeiten und Himbeeren dekorieren.. Fertig 🙂

Guten Appetit! 🙂

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Erdbeer – Vanille – Buttercreme

Zutaten

500 g Erdbeeren, frisch oder TK, aufgetaut
300 g Butter

100 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)

Zubereitung:

Die gewaschenen und geputzten Erdbeeren mit dem Pürierstab zu Püree verarbeiten. 0,5 l abmessen.

Mit dem Erdbeerpüree einen Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit 3 – 4 EL Erdbeerpüree und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Das restliche Erdbeerpüree zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Puddingpulver-Gemisch einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren nochmal eine Minute lang aufkochen.

Die Butter weich rühren. Wenn sie kalt ist, kann man sie ruhig im warmen Wasserbad rühren. Nach meiner Erfahrung hat die Butter bei etwa 25 – 26°C die optimale Konsistenz für die Weiterverarbeitung.

Dann die Butter weiter schlagen und den auf Zimmertemperatur abgekühlten Pudding esslöffelweise dazugeben. Die jeweils zugegebene Puddingmenge sollte in der Masse verrührt sein, bevor man den nächsten Löffel Pudding dazugibt.

Die Creme schmeckt durch den hohen Fruchtgehalt angenehm leicht und reicht zum Befüllen und Verzieren für eine Torte (26 cm Durchmesser – siehe z. B. “Lockerer Rührteig” in meiner Rezeptsammlung)

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Toffifee Torte

Zutaten:

Für den Teig:
6 Eier
220 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
220 g Mehl
60 g Kakao
2 TL Backpulver

Für die Creme:
3 Pck. Paradiescreme Sahne-Karamell
1 Liter Sahne
1 Packung Toffifees (15 Stück)

Für den Schokoguss:
200 g dunkle Kuvertüre
1 Würfel Kokosfett

außerdem etwas gehobelte Haselnüsse

Zubereitung:

Für den Teig werden zuerst die Eier mit Salz und dem Zucker 15-20 Minuten auf höchster Stufe geschlagen. Anschließend werden die restlichen Zutaten zur Masse gesiebt und vorsichtig untergehoben. Teig in einer Springform oder Backrahmen mit 20 cm Durchmesser füllen und bei 190°C ca. 45 Minuten backen lassen. Danach gut abkühlen lassen und in 3 Böden teilen.
Für die Creme wird die Sahne mit der Paradiescreme steif geschlagen und in zwei Portionen aufgeteilt. Eine Hälfte zur Seite stellen. 9 Toffifees grob gehacken und zur Hälfte der Creme geben. Um den untersten Tortenboden kommt ein Tortenring und darauf wird die Hälfte der Creme mit den Toffifees gegeben, dann kommt der zweite Boden darauf und die restliche Toffifee-Creme, zum Schluss den dritten Boden darauf geben. Den Tortenring abmachen und mit der zur Seite gestellten Creme bestreichen, davon allerdings etwas zur Seite stellen für die Cremetuffs. Schokolade klein hacken und 2/3 mit dem Kokosfett über ein Wasserbad schmelzen. Danach die restliche Schokolade dazugeben. Etwas abkühlen lassen und vorsichtig über die Torte verstreichen. Haselnüsse in die Mitte geben und 6 Cremetuffs spritzen und je ein Toffifee darauf legen.

Guten Appetit! 🙂

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Gefüllte Streuseltaler

Zutaten für 6 gefüllte Streuseltaler auf einem Backblech:

Für den Hefeteig:
25 g Hefe
150 ml = 150 g lauwarme Milch
400 g Weizenmehl Type 405
50 g Zucker
50 g weiche Butter
1 Ei
1 Eiweiß (das Eigelb für die Vanillecreme verwenden)
Prise Salz

Für die Streusel:
100 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Weizenmehl Type 405
1 Messerspitze Backpulver

Für die Vanillecreme:
5 Blatt Gelatine
500 ml Milch
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
100 g Zucker
1 Eigelb
400 g gut gekühlte Schlagsahne

Zum Streuseltaler bestreuen:
Bei Belieben 1 Essl. Puderzucker

Zubereitung:

Gefüllte Streuseltaler backen:
Für die Gefüllten Streuseltaler die Hefe in 150 ml lauwarmer Milch auflösen. Dann zunächst nur 200 g Mehl unterrühren und diesen Vorteig 20 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Streuseltaler Streusel Unterdessen die Streusel herstellen. Dazu 100 g weiche Butter mit 75 g Zucker und Vanillezucker mit dem Hand-Rührgerät (Schlagbesen) 2 Minuten schaumig schlagen. Dann 200 g Mehl und das Backpulver dazu geben und mit dem Handrührgerät zu Streuseln rühren.

Wenn der Vorteig gegangen ist, das restliche Mehl (200 g), 50 g Zucker, 50 weiche Butter, 1 Ei, 1 Eiweiß und eine Prise Salz dazu geben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) in 4 Minuten zu einem glatten Hefeteig kneten. Eventuell noch etwas Mehl oder Milch dazu geben, so dass ein weicher, von Hand formbarer Hefeteig entsteht. Den Hefeteig nochmals abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.
Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Streuseltaler-Teig in 6 gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke rundwirken, zu runden Streuseltalern ausrollen, mit den Streuseln bestreuen und auf das Backblech legen. Die Streuseltaler nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen. Nun die Streuseltaler im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Unter/Oberhitze etwa 20 Minuten backen. Dann die Streuseltaler aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Für die Vanillecreme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Vanillepuddingpulver in einigen Esslöffeln Milch verrühren. In einem Topf den Rest der 500 ml Milch mit 100 g Zucker und Eigelb verquirlen und unter Rühren erhitzen. Dann das angerührte Puddingpulver dazu geben und unter Rühren einmal kräftig aufkochen. Den Vanillepudding 5 Minuten abkühlen lassen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und die Gelatineblätter einzeln unter den noch heißen Vanillepudding rühren. Den Vanillepudding abkühlen lassen und dazu direkt auf den Vanillepudding eine Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel legen damit sich keine Haut bildet.
Streuseltaler Füllung Wenn der Vanillepudding handwarm abgekühlt ist, die gut gekühlte Schlagsahne steif schlagen. Die Schlagsahne unter den Pudding rühren und die Vanillecreme kalt stellen. Die Streuseltaler mittig durchschneiden. Wenn die Vanillecreme stockt, die Vanillecreme auf den Streuseltaler-Unterseiten verteilen und die Streuseltaler-Oberseiten auflegen. Bei Belieben den Puderzucker in ein Teesieb geben und die gefüllten Streuseltaler leicht mit Puderzucker bestreuen.

Tipp: Die Vanillecreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (ca. Tüllengröße 10) geben und die Vanillecreme kreisförmig auf die Streuseltaler spritzen.

Viel Spaß beim Backen!

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Pudding Hörnchen

Zutaten für 12 Pudding-Hörnchen:

Für die Vanillepudding-Füllung:
1 Päckchen Vanillepudding
400 ml Milch
1 Ei
3 gehäufte Essl. Zucker
200 g / 1 Becher Schmand

Für den Pudding-Hörnchen Teig:
550 g Mehl
20 g = 1/2 Würfel Hefe
100 g Zucker
250 ml lauwarme Milch
100 weiche Butter oder Margarine
Prise Salz
1 Ei (davon 1/2 Eigelb zum Bestreichen zurückstellen)

Zum Bestreichen und Bestreuen der Pudding-Hörnchen:
1/2 Eigelb
2 Essl. Milch
Prise Salz
Etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Pudding-Hörnchen backen:
Pudding Hörnchen Pudding Für die Pudding-Hörnchen zuerst den Vanillepudding kochen damit er Zeit zum Abkühlen hat. Dazu das Vanillepudding-Pulver mit ein wenig von den 400 ml Milch anrühren. In einem Topf die restliche Milch mit einem Ei und drei gehäuften Esslöffel Zucker verquirlen. Die Milch aufkochen und das angerührte Vanillepudding-Pulver dazu geben. Den Pudding unter Rühren einmal kräftig aufkochen lassen und dann zum Abkühlen in eine kalte Schüssel umfüllen. Den Pudding 5 Minuten abkühlen lassen, dann den Schmand dazu geben und den Pudding mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann direkt auf den Pudding eine Frischhaltefolie oder eine Gefriertüte legen, damit sich keine Haut auf dem Pudding bildet.

Für den Pudding-Hörnchen Hefeteig in einer ausreichend großen Schüssel mit dem Hand-Rührgerät(Knethaken) Mehl, Hefe, 100 g Zucker, 250 ml lauwarme Milch, weiche Butter oder Margarine, Salz und das Ei fünf Minuten lang zu einem glatten Hefeteig verkneten. Dabei vom Ei ein halbes Eigelb für später zurück stellen. Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen bis sich der Pudding-Hörnchen Teig in etwa verdoppelt hat.

Danach den Pudding-Hörnchen Teig nochmal kurz durchkneten und in 12 gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke rundwirken und mit etwas Mehl etwa 20 cm mal 10 cm ausrollen. Eine Hälfte der Teigstücke, so wie auf dem Bild zu sehen, mit einem Teigrädchen oder einem Messer schräg einschneiden. Auf die andere Teighälfte etwa einen Esslöffel Pudding geben, und die Teigstücke von der mit Pudding belegten Seite her aufrollen. Die Pudding-Hörnchen auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen, und die Pudding-Hörnchen nochmal 20 Minuten gehen lassen.

Pudding Hörnchen Danach das zurück gestellte halbe Eigelb mit zwei Esslöffel Milch und einer Prise Salz verrühren, und damit die Pudding-Hörnchen bestreichen. Dann die Pudding-Hörnchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 25 Minuten goldbraun backen.

Die gebackenen Pudding-Hörnchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Vor dem Servieren etwas Puderzucker in ein Teesieb geben und die Pudding-Hörnchen mit dem Puderzucker bestreuen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Apfel Nussmuffins

Zutaten:

500 g Äpfel, geschält, entkernt
200 g Butter
250 g Zucker
4 Ei(er)
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 TL, gestr. Zimt
100 g Walnüsse, gehackte
evtl. Puderzucker oder Kuvertüre

Zubereitung:

Die Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren. Dann das mit Backpulver vermischte und gesiebte Mehl unterrühren. Zimt dazugeben und anschließend die klein geschnittenen Äpfel und die Walnüsse unterheben. Den Teig in Muffinformen füllen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Garprobe nicht vergessen, da ja jeder Ofen anders ist.

Nach dem Auskühlen kann man, wenn mal will, die Muffins noch mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokolade glasieren.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Chocolate Chip Cookies mit Nutella Füllung

Zutaten

260 g Mehl
1 TL Backpulver
115 g weiche Butter
140 g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
150 g Schokotröpfchen
ca. 135 g Nutella (kommt halt drauf an wie viel ihr in die Cookies gebt)

Zubereitung:

Zuerst die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Die Eier und das Vanilleextrakt dazugeben und nochmal durchmixen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zu den restlichen Zutaten geben und unterheben. Zum Schluss die Schokotröpfchen kurz unterheben.
Den Teig in tischtennisgroße Bällchen einteilen, platt drücken, mit einem Teelöffel Nutella füllen, dann zu einer Kugel formen und gut verschließen, sodass kein Nutella rauslaufen kann. Mit etwas Abstand die Cookies auf ein Backblech legen und bei 175 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen lassen. Vorsicht die Cookies sind noch sehr weich nachdem sie aus den Ofen kommen. Vorsichtig mit einem Pfannenwender auf ein Abkühlgitter legen und etwas abkühlen lassen. Lauwarm schmecken sie mir am besten 🙂

Guten Appetit! 🙂

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Ananastorte Rezept

Zutaten für den Ananaskuchen:

Für den Nuss-Tortenboden:
200 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier (Zimmertemperatur)
250 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
2 Teel. Backpulver
Zum Tränken des Nuss-Tortenbodens:
1 Essl. Zucker
100 ml heißes Wasser
Nach Belieben: 2 Essl. Mandellikör oder Rum

Für den Ananastorten-Belag:
2 Essl. Aprikosenkonfitüre
400 g Mascarpone
2 Essl. Zucker
2-3 Dosen Ananas in Stücken je 560 g
(bei kleiner Springform 24 cm: 2 Dosen, bei größerer Springform: 3 Dosen
1 Päckchen Tortenguss-Pulver, klar
125 ml aufgefangener Ananas-Fruchtsaft
125 ml Wasser
1 Essl. Zucker

Für die Ananastorten-Garnierung:
100 g Mascarpone
50 g gehobelte Mandeln
150 ml Schlagsahne
3/4 Päckchen Sahnesteif-Pulver
1 gestrichener Teel. Zucker

Ananastorte backen:

Für den Nuss-Tortenboden die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz in einer schmalen, hohen Schüssel mit dem Hand-Rührgerät (Schlagbesen) 3 Minuten schaumig schlagen. Die Eier in einer separaten Schüssel kurz aufschlagen und dann langsam unter stetigem Schlagen in die Buttermasse einlaufen lassen. Mehl mit gemahlenen Haselnüssen und Backpulver in einer Schüssel mischen. Die Buttermasse dazu geben, und mit einem Löffel von Hand nur so lange rühren bis alles gut vermengt ist. Eine Springform fetten, den Teig hineingeben, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 180 Grad Unter/Oberhitze ca. 35-40 Minuten backen.

Wenn der Ananastorten-Boden abgekühlt ist, die Wölbung abschneiden (wird für die Ananastorte nicht verwendet), und den Boden umdrehen, so dass Sie eine ebene Oberfläche haben. Zum Tränken des Ananastorten-Bodens einen Esslöffel Zucker im heißen Wasser auflösen, bei Belieben Likör oder Rum dazu geben, und auf dem Tortenboden verteilen.

Für den Ananastorten-Belag die Aprikosenkonfitüre erhitzen (evtl. in der Mikrowelle) und die Konfitüre mit einem Backpinsel
auf der Torten-Oberfläche und den Tortenrand streichen, damit die Mascarpone den Boden nicht aufweicht. Die Mascarpone mit 2 Essl. Zucker verrühren. Den Springform-Rand um den Ananastorten-Boden legen und 400 g Mascarpone auf die Tortenboden-Oberfläche streichen. Weitere 100 g Mascarpone werden später für die Garnierung des Anansstorten-Randes benötigt.

Die Ananasstücke gut abtropfen lassen und dabei den Fruchtsaft auffangen. Die Ananasstücke auf die Mascarpone legen. Das Tortenguß-Pulver mit 125 ml Fruchtsaft und 125 ml Wasser (zusammen 1/4 l) verrühren, 1 Esslöffel Zucker dazu geben und dann unter Rühren zum Kochen bringen. Den Tortenguss heiß von der Tortenmitte aus auf dem Ananastorten-Boden verteilen, so dass bis zum Springform-Rand eine ebene Fläche entsteht.

Wenn der Tortenguss fest geworden ist, den Springformrand vorsichtig von der Ananastorte lösen. Den Tortenrand mit 100 g Mascarpone bestreichen. Dann die gehobelten Mandeln auf den Tortenrand drücken. Nun die Schlagsahne mit dem Sahnesteif und einem gestrichenen Teelöffel Zucker nach der Sahnesteif-Packungsanleitung steif schlagen. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen, und 12-16 Sahnerosetten auf die Ananastorte spritzen. Dabei die Rosetten möglichst weit an den Tortenrand setzen, dadurch wirkt die Ananastorte größer. Durch das Sahnesteif hält sich die Ananastorte im Kühlschrank mindestens 2 Tage.

Tipp: Die gehobelten Mandeln in einer Pfanne leicht anrösten: Sieht gut aus und so schmeckt die Ananastorte noch besser!

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Amerikaner Rezept

Zutaten für 6 Amerikaner:

Für den Amerikaner-Teig:
100 g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (Zimmertemperatur)
50 ml = 50 g Milch
250 g Mehl
2 gehäufte Teel. Backpulver
1 Päckchen Vanillepudding
1 Teel. Zitronenschale oder Zitronenschalenaroma

Für den Zuckerguss:
100 g Puderzucker
ca. 2 Essl. Zitronensaft
1 Essl. Schokoladengetränk-Pulver
Zum Verzieren nach Belieben Hagelzucker, Liebesperlen, bunte Zuckerstreusel …

Amerikaner backen:

Die weiche Butter oder Margarine mit Zucker und Salz in einer hohen, schmalen Schüssel mit dem Hand-Rührgerät (Schlagbesen) ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Nun zwei Eier (Zimmertemperatur) nacheinander dazugeben und dabei weiter schlagen. Dann Milch, Mehl, Backpulver, Vanillepuddingpulver und Zitronenschale dazugeben und nun nur noch so lange rühren, bis alles gut vermengt ist.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 6 gleich große Teighäufchen auf dem Backpapier gleichmäßig verteilen. Dann die Hände mit Wasser befeuchten und die Amerikaner mit den Fingern in Form bringen. Die Amerikaner im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 180 Grad Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen, solange bis sie anfangen zu bräunen.

Für den Zuckerguss Puderzucker mit Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur anrühren. Wenn der Puderzucker klumpig ist, dann den Zucker zuvor durch ein Küchensieb drücken. Die Hälfte der Glasur in einer separaten Schüssel mit Schokoladengetränk-Pulver vermischen. Die ebene Unterseite der Amerikaner mit dem Zuckerguss bestreichen und nach Belieben Hagelzucker, Liebesperlen oder bunte Zuckerstreusel auf die noch nasse Glasur streuen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.