Author - admin

Schokoladenkuchen mit Linsen (ohne Butter)

ZUTATEN:

300g Puy-Linsen
3 Eier
3 EL Zucker
1 Tafel Schokolade
1/2 Pk Backpulver
1 Pk Schokoladentropfen

ZUBEREITUNG:

SCHRITT 1
Linsen abwaschen und für etwa 15 Minuten in siedendem Wasser gar kochen – sie müssen weich sein. Abtropfen lassen und zusammen mit dem Backpulver pürieren bis ein glatter Brei entsteht (gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen).

SCHRITT 2
Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Dann zu dem Linsenbrei hinzufügen und gut vermischen. Eier und Zucker ebenfalls hinzugeben und gut verrühren.

SCHRITT 3
Die Schokotropfen unterrühren und die Mischung in eine Kuchenform füllen.

SCHRITT 4
Bei 180°C für 20-30 Minuten (je nach Backform und Ofen) backen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Schnelle Blätterteig – Vanillepuddingteilchen

ZUTATEN:

1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal oder TK
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
400 ml Milch
40 g Zucker oder entsprechend Süßstoff
1 Dose Cocktailfrüchte oder Kirschen, Himbeeren, Mandarinen o. ä.
n. B. Puderzucker
n. B. Zitronensaft
evtl. Eiweiß zum Kleben

ZUBEREITUNG:

Zuerst bereitet man den Blätterteig vor: Bei gefrorenem Blätterteig einfach die Platten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Trennfolie entfernen. 10 Min. antauen lassen.

Bei frischem Blätterteig den Teig auf ein Backblech ausrollen (meistens ist schon Backpapier darunter) und in 8 – 10 Quadrate schneiden. Den Blätterteig aus der Kühltheke gibt es auch als Lightversion.

Dann den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten, aber statt 500 ml nur 400 ml Milch verwenden, sonst wird der Pudding zu flüssig. Je nach Geschmack Zucker oder Süßstoff verwenden.
Wer Windmühlenteilchen machen möchte, sollte nun den Teig einschneiden (von der Mitte her in die Ecken schneiden, jedoch die Mitte nicht durchschneiden, sondern ca. 5 cm ganz lassen).

Nun in die Mitte jeder Windmühle einen Löffel Pudding geben. Wenn dieser etwas angetrocknet ist, eventuell noch einen zweiten Löffel hinzufügen. Nun 3 – 4 Früchte in die Mitte der Windmühle geben und jede zweite Hälfte der durchgeschnittenen Ecke in die Mitte einschlagen (s. Bild). Etwas andrücken, damit es sich nicht wieder löst. Falls sich der Teig doch löst, kann Eiweiß als Kleber verwendet werden. Hört sich komplizierter an, als es ist.

Für die Puddingtaschen die zwei Löffel Pudding eher länglich von einer Ecke in die diagonal gegenüberliegende verteilen und anschließend 3 – 4 Früchte auf den Pudding geben. Nun einfach die Ecken ohne Pudding zur Mitte hin einschlagen (s. Bild). Ihr könnt auch andere Formen ausprobieren, ich bevorzuge jedoch diese beiden.

Anschließend die Puddingtaschen wie auf der Blätterteigpackung angegeben im Ofen backen. Wer mag, kann anschließend aus Puderzucker und Zitronensaft einen Zuckerguss herstellen und diesen auf den Puddingteilchen verstreichen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Mürbeteigkekse

ZUTATEN:

Für den Teig:
3 Teile Mehl
2 Teile Fett (Butter oder Margarine)
1 Teil Zucker

Für die Dekoration:
1 Ei zum bepinseln
Schokostreusel oder bunte Streusel

ZUBEREITUNG:

SCHRITT 1
Alle Teigzutaten zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten, zu einer Kugel formen und in Klarsichthülle 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

SCHRITT 2
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswellen und mit hübschen Ausstecherformen ausstechen. Das können je nach Saison andere sein, z.B. Häschen, Schmetterlinge, Geckos, Herzen, Sterne…

SCHRITT 3
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit dem verqirlten Ei bepinseln. Wer mag, dekoriert noch mit bunten oder schokoladigen Streuseln, z.B. die Schmetterlingsflügel oder Augen. Im vorgeheizten Ofen auf 200° ca. 10 Minuten backen. Die Kekse sollten nicht zu braun werden.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Engelskuchen

ZUTATEN:

12 Eiweiß
90g Mehl
30g Maismehl
150g+90g Zucker
1TL Vanillepulver
1 Prise Salz

ZUBEREITUNG:

SCHRITT 1
Den Ofen auf 190°C vorheizen.
In einer Schüssel Mehl, Maismehl und 150g Zucker verrühren. Die Mischung dreimal sieben. Vanillepulver hinzufügen und beiseite stellen.

SCHRITT 2
Die Eiweiße mit der Messerspitze Salz schlagen. 90g Zucker hinzugeben und weiter schlagen bis der Eischnee fest ist.
Nach und nach vorsichtig den Eischnee unter die Mehlmischung heben.

SCHRITT 3
Den Teig in eine Gugelhupfform füllen und für 25-30 Minuten backen.
Der Kuchen ist gar, wenn man mit dem Finger darauf drückt und er wieder seine Form annimmt.

SCHRITT 4
Den Kuchen aus dem Ofen holen und die Kuchenform auf einen Flaschenhals setzen.
Abkühlen lassen, aus der Form holen und mit Puderzucker bestreuen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Nougat Taler

ZUTATEN:

Für den Teig:
200 g Butter oder Margarine
1 Pck. Vanillinzucker
75 g Zucker
1 Ei(er)
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
150 g Nüsse (Haselnüsse oder nach Geschmack), gemahlen

Außerdem:
125 g Nougat
1 Becher Kuchenglasur, dunkel oder geschmolzene Kuvertüre

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten mit dem Handrührgerät verrühren, dann kurz mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Teig ausrollen und mit einem runden Ausstecher Taler ausstechen. Bei 180°C ca. 7 Minuten backen.

Nougat schmelzen. Nach dem Auskühlen einen Taler mit Nougat bestreichen und mit zweitem Taler zusammenkleben. Kurz trocknen lassen. Halb in flüssige Kuvertüre tauchen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Schneller Schoko-Kirsch Blechkuchen

ZUTATEN:

2 3/4 Tasse/n Mehl
1/4 Tasse Kakaopulver
1 Tasse Zucker
1 Tasse Mineralwasser
1/2 Tasse Öl
4 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 Glas Kirsche(n), oder 2 Gläser

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten, bis auf die Kirschen, in eine Schüssel geben und verrühren. Den Teig auf ein viereckiges Backblech geben und die abgetropften Kirschen darauf verteilen. Dann bei 180 °C für 30 – 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Die Teigmenge variiert je nach Tassengröße.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Apfelküchlein

ZUTATEN:

140g Mehl
100ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
2 El Zucker
1Tl Zimt
Vanille
3-4 säuerliche Äpfel
Butter
Puderzucker

ZUBEREITUNG:

SCHRITT 1
Zuerst die Äpfel schälen und in runde Scheiben schneiden. Mit einem Keksausstecher das Kerngehäuse ausstechen und entsorgen.

Anschließend Mehl, Milch, Eier, Salz, Zucker, Zimt und Vanille zu einem Teig verrühren. Diesen 10 Minuten quellen lassen.

SCHRITT 2
Die Pfanne auf den Herd stellen, heiß werden lassen und Butter darin schmelzen. Etwas Minderalwasser (mit Sprudel) in den Teig geben und vorsichtig unterrühren. Nun die Apfelringe in den Teig tunken und in die Pfanne geben. Von beiden Seiten anbraten bis sie goldbraun werden.

SCHRITT 3
Die fertigen Apfelkückle auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm servieren. Dafür mit Puderzucker bestäuben und wenn zur Hand mit etwas Vanilleeis anrichten.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Röllchen mit banane und schokolade sind ein dessert-rezept mit doppeltem clou

Zutaten (für 8 Portionen):

Für den Baiserteig:

7 Eiweiße
150 g Zucker
7 Eigelbe
1 Prise Salz
200 g Mehl
30 g Kakaopulver

Für die Cremefüllung:

250 g weiche Butter
250 g Puderzucker

Außerdem:
1 Banane
einige Schokolinsen (oder auch Sternchen oder Kügelchen)

ZUBEREITUNG:

Schlage die Eiweiße mit einem Handrührgerät schaumig auf und füge währenddessen 75 Gramm Zucker hinzu. Nun schlage sie weiter, bis sie steif sind.
Nun schlägst du die Eigelbe mit Salz und der anderen Hälfte Zucker schaumig auf, bis die Masse etwa das Doppelte an Volumen erreicht hat.
Hebe den Eischnee unter die Eigelbe, danach das Mehl. Halbiere den Teig und mische unter eine Hälfte das Kakaopulver.
Fülle den dunklen Teig in einen Spritzbeutel um und zeichne damit ein Gittermuster auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Gib den hellen Teig auf das Muster und verstreiche ihn behutsam gleichmäßig. Backe den Teig im vorgeheizten Ofen bei 190 °C Ober- und Unterhitze für neun Minuten.
Platziere nach dem Backen den noch heißen Teig auf einem sauberen Geschirrtuch und rolle ihn ein. Nur so verhinderst du, dass er reißt!
Rolle den ausgekühlten Teig aus dem Handtuch und schneide ihn in acht gleich große Rechtecke.
Für die Creme schlage Butter und Puderzucker auf. Fülle die Creme in einen Spritzbeutel und spritze sie auf die Biskuitteigportionen. Halte rund ein Drittel der Creme zur Dekoration zurück. Halbiere die Banane und viertele die Hälften längs. Lege je ein Stück Banane auf die Creme und rolle den Biskuit zusammen. Schließlich spritzt du ein Häubchen auf die Rollen und garnierst sie mit einigen Schokolinsen.
Möchtest du die Creme in einer leichteren Variante zubereiten, verwende statt Butter Frischkäse. Außerdem kannst du anstelle eines Gittermusters auch Tupfen mit dem Kakaoteig zeichnen.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Windbeutel Dessert mit Mascarponecreme und Kirschgrütze

ZUTATEN ( 6 Portionen ):

250 g Mascarpone
250 g Quark, (Topfen)
250 g Schlagsahne
80 g Zucker
2 Pck. Windbeutel, gefüllte aus der TK (ca. 600 g)
500 g Grütze, (Kirsch-)
3 EL Kirschlikör
Kakaopulver

Zubereitung

Sahne steif schlagen, Mascarpone, Topfen und Zucker unterrühren. Eine Form ca. 25×20 mit 1/3 Creme bestreichen, mit den Windbeuteln dicht belegen, die Kirschgrütze (mit Likör) darüber verteilen, darüber die restliche Creme streichen, mit Kakao bestreuen, kalt stellen.

Ein kleines Dessert mache ich aus der halben Menge in Dessertgläsern.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu werden.

Mohnkuchen-eierschecke, schnell und leicht zu machen !

Zutaten für den Teig:

180 g Mehl
80 g Zucker
75 g Butter
1 Ei
1 TL Backpulver
etwas Abrieb einer Zitronenschale
Prise Salz

alles zusammen vermischen und kneten,
dann in eine 26er Backform die mit Backpapier am Boden versehen ist…..einen Boden und einen Rand machen, anschließend mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen ..etwas kühl stellen

für die Füllung:

500 ml Milch
125 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
3 EL Grieß
120 g Mohn – gemahlen
70 g Rosinen
1 Esslöffel Butter…..man gönnt sich ja sonst nix
200 g Saure Sahne
1 Ei
½ Fläschchen Butter-Vanille Aroma
bisschen Rum..je nach Geschmack

die Milch aufkochen, Butter , Vanillezucker, Zucker und Gries rein, etwas aufkochen lassen, dann die Rosinen und den Mohn dazu,weiter kurz auf kleiner Flamme köcheln lassen bis es etwas dicker wird, dabei immer rühren, zuletzt das Ei und den Rum und das Aroma daran tun .
Die Masse jetzt auf den vorbereiteten Boden geben bei ca 175 Grad ca 25 Minuten vorbacken

für die Eierschecke:

3 Eier, getrennt
200 gr saure Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
etwas Zitronensaft, Prise Salz
das Eiweiß steif schlagen mit dem Salz,
extra das Eigelb mit dem Zucker und dem Zitronensaft cremig schlagen, dann die saure Sahne dazu geben, am Schluss das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterziehen.

Nach den 25 Minuten vorbacken den Kuchen aus dem Backofen nehmen und die Eiermasse darauf geben..weitere 20 -25 Minuten backen
den Kuchen bei leicht geöffnetem Backofen abkühlen lassen.
uns hat es geschmeckt.

Stecken Sie das Bild unten in Ihre PINTEREST-TABELLEN, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von PINTEREST vorgetragen zu