Italienische hacksosse mit paprik

Zutaten

500 g Rinderhackfleisch
1        Paprikaschote (rot)
1 Stk. Paprikaschote (gelb)
1 Stk. Paprikaschote (grün)
1 Stk. Zwiebel (groß)
2         Knoblauch
1 EL    Olivenöl
10 Stk. Cocktailtomaten
1 Bl.     Lorbeer
etwas   Basilikum
etwas   Oregano
etwas   Thymian
etwas   Rosmarin
1 Tube  Tomatenmark
1.5 Tas. Wasser
etwas    Tomatenketchup
etwas    Salz
etwas    Chili (gemahlen)

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in dem erhitzten Olivenöl leicht bräunen. Hackfleisch zugeben und scharf anbraten.

Tomatenmark zugeben, anrösten und mit dem Wasser ablöschen. Mit dem Tomatenketchup, Salz und den Kräutern würzen. Unter gelegentlichem Rühren ca. 75 Min. leise köcheln lassen.

In der Zeit die Paprika waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Am Ende der kochzeit die Paprika in die soße geben und ca. 15-20 Min. bissfest garen.

Tomaten waschen, putzen, halbieren und ganz zum Schluß 1 Min. in der Soße ziehen lassen. Soße nochmals abschmecken.

Dazu reicht man Farfalle oder andere italienische Nudeln.

 

 

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in dem erhitzten Olivenöl leicht bräunen. Hackfleisch zugeben und scharf anbraten.

Tomatenmark zugeben, anrösten und mit dem Wasser ablöschen. Mit dem Tomatenketchup, Salz und den Kräutern würzen. Unter gelegentlichem Rühren ca. 75 Min. leise köcheln lassen.

In der Zeit die Paprika waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Am Ende der kochzeit die Paprika in die soße geben und ca. 15-20 Min. bissfest garen.

Tomaten waschen, putzen, halbieren und ganz zum Schluß 1 Min. in der Soße ziehen lassen. Soße nochmals abschmecken.

Dazu reicht man Farfalle oder andere italienische Nudeln.

Blumenkohlsuppe

Zutaten

1 kleiner Blumenkohl
Salz
40 g Butter oder Margarine
1 Eigelb
4 EL Sahne
Streuwürze
Muskat

Zubereitung

Den Blumenkohl gut waschen, putzen und in Röschen teilen. In gut 1 Liter leicht gesalzenem Wasser in 15 Minuten gar kochen. Abtropfen lassen. Brühe auffangen.

Butter oder Margarine erhitzen. Mehl reinrühren. Mit der Blumenkohlbrühe aufgießen. Dann 7 Minuten kochen lassen. Den Topf von der Platte nehmen.

Eigelb mit 4 EL Sahne verquirlen. In die Suppe rühren. Mit Streuwürze, Muskat und eventuell noch mit etwa Salz abschmecken. Blumenkohlröschen reingeben und die Blumenkohlsuppe servieren.

 

 

Butter oder Margarine erhitzen. Mehl reinrühren. Mit der Blumenkohlbrühe aufgießen. Dann 7 Minuten kochen lassen. Den Topf von der Platte nehmen.

Eigelb mit 4 EL Sahne verquirlen. In die Suppe rühren. Mit Streuwürze, Muskat und eventuell noch mit etwa Salz abschmecken. Blumenkohlröschen reingeben und die Blumenkohlsuppe servieren.

Weihnachtskuchen

Zutaten

350 g Mehl
300 g Zucker
150 g Zitronat, fein gehackt bzw. gewogen
100 g Haselnüsse, gemahlene
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Lebkuchengewürz
1/4 Liter Milch
150 g Butter
2 EL Honig
4 Ei(er)

Für den Guss:
10 EL Zucker
250 g Kokosfett
2 EL Kakaopulver
2 Ei(er)

Zubereitung

Für den Teig die Zutaten vom Mehl bis Lebkuchengewürz trocken mischen. Zutaten von Milch bis Eier ebenso vermischen und mit der Trockenmasse gut vermischen.
Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech gleichmäßig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen.
Den fertigen, noch warmen Kuchen auf ein Gitterrost stürzen und das Backpapier abziehen.

Für den Guss die Eier und Zucker mit Rührbesen schaumig rühren. Kokosfett erhitzen. Zusammen mit dem Kakaopulver langsam unterrühren. Anschließend auf dem erkalteten Kuchen verteilen.

Kuchen eine Nacht stehen lassen und dann anschneiden.

 

 

Für den Teig die Zutaten vom Mehl bis Lebkuchengewürz trocken mischen. Zutaten von Milch bis Eier ebenso vermischen und mit der Trockenmasse gut vermischen.
Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech gleichmäßig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen.
Den fertigen, noch warmen Kuchen auf ein Gitterrost stürzen und das Backpapier abziehen.

Für den Guss die Eier und Zucker mit Rührbesen schaumig rühren. Kokosfett erhitzen. Zusammen mit dem Kakaopulver langsam unterrühren. Anschließend auf dem erkalteten Kuchen verteilen.

Kuchen eine Nacht stehen lassen und dann anschneiden.

Zauberkuchen – so geht das magische rezept

Zutaten

115 g Butter

480 ml Milch

4 Eier (Größe M)

1 Prise Salz

150 g + 1 TL Puderzucker

130 g Mehl

1/2 TL Zimt

Fett für die Form

Backpapier

Zubereitung

 

Zauberkuchen – Schritt 1
Eier trennen
Damit das Eiklar steif geschlagen werden kann, darf kein Eigelb daneben gehen
Eine ofenfeste Form (ca.17 x 23 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen. Milch erwärmen. Eier trennen, Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen.

Zauberkuchen – Schritt 2
Eischnee unterheben
Den Eischnee nicht zu einer homogenen Masse unterheben!
Butter und 1 EL Wasser zugießen und 3 Minuten weiterschlagen. Mehl mit Zimt mischen und abwechselnd mit der Milch dazugeben. Nicht wundern, der Teig wirkt sehr flüssig.

Eiweiß in 3 Portionen vorsichtig unterheben. Eischneeflocken sollen erhalten bleiben! Teig in die vorbereitete Form gießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 160 °C/ Umluft: 135 °C) 50 – 60 Minuten backen.

Zauberkuchen – Schritt 3
Kurz abkühlen lassen und dann für ca. 2 Stunden kaltstellen. Den Zauberkuchen nun schneiden, mit Puderzucker bestäuben und die hübschen Lagen bestaunen.

Zauberkuchen – hilfreiche Tipps:
Ist nach 45 Minuten Backzeit die ideale Bräunung erreicht, solltest du den Kuchen mit Alufolie abdecken.
Da der Teig sehr flüssig ist, nimm eine auslaufsichere Form.
Am besten gelingt das Backen mit Ober- und Unterhitze und nicht mit Umluft.

 

 

Eiweiß in 3 Portionen vorsichtig unterheben. Eischneeflocken sollen erhalten bleiben! Teig in die vorbereitete Form gießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 160 °C/ Umluft: 135 °C) 50 – 60 Minuten backen.

Zauberkuchen – Schritt 3
Kurz abkühlen lassen und dann für ca. 2 Stunden kaltstellen. Den Zauberkuchen nun schneiden, mit Puderzucker bestäuben und die hübschen Lagen bestaunen.

Zauberkuchen – hilfreiche Tipps:
Ist nach 45 Minuten Backzeit die ideale Bräunung erreicht, solltest du den Kuchen mit Alufolie abdecken.
Da der Teig sehr flüssig ist, nimm eine auslaufsichere Form.
Am besten gelingt das Backen mit Ober- und Unterhitze und nicht mit Umluft.

Banana split rolle

Zutaten

500 mlSchlagsahne
150 gdunkle Schokolade
3 St.Eier
4 ELkaltes Wasser
150 gZucker
75 gMehl
75 gMaisstärke
1,5 TLBackpulver
2 St.Bananen
1 TLZitronensaft
1 Pck.Vanillezucker

Zubereitung

250 ml Sahne in einem kleinen Topf erwärmen, 125 g dunkle Schokolade hinzufügen und unter Rühren darin schmelzen. Auskühlen lassen.
Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, anschließend kaltes Wasser oder Mineralwasser und Vanillezucker unterrühren.
Eigelbe und Zucker schaumig rühren. Mehl, Maisstärke und Backpulver unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 10-12 Minuten backen. Auf den fertig gebackenen Teig ein feuchtes Geschirrtuch legen und aufrollen. Auskühlen lassen.
Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 1
Bananen mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die ausgekühlte Schokosahne mit dem Handrührgerät schlagen und auf den Kuchen streichen. Die Bananen darauf legen und zusammenrollen.
Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 2Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 3Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 4
Die Oberseite mit steif geschlagener Sahne (250 ml) und geschmolzener Schokolade (25 g) verzieren. In den Kühlschrank stellen und danach servieren. Lasst es euch schmecken!

 

 

250 ml Sahne in einem kleinen Topf erwärmen, 125 g dunkle Schokolade hinzufügen und unter Rühren darin schmelzen. Auskühlen lassen.
Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, anschließend kaltes Wasser oder Mineralwasser und Vanillezucker unterrühren.
Eigelbe und Zucker schaumig rühren. Mehl, Maisstärke und Backpulver unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 10-12 Minuten backen. Auf den fertig gebackenen Teig ein feuchtes Geschirrtuch legen und aufrollen. Auskühlen lassen.
Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 1
Bananen mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die ausgekühlte Schokosahne mit dem Handrührgerät schlagen und auf den Kuchen streichen. Die Bananen darauf legen und zusammenrollen.
Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 2Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 3Zubereitung des Rezepts Banana-Split-Rolle, schritt 4
Die Oberseite mit steif geschlagener Sahne (250 ml) und geschmolzener Schokolade (25 g) verzieren. In den Kühlschrank stellen und danach servieren. Lasst es euch schmecken!

Zigeuner schnitzel aus dem ofen

Zutaten

500–600 g bunte Paprikaschoten
200 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 dickere Schweineschnitzel (à ca. 150 g)
6–7 EL Öl
Salz
Pfeffer
1–1 1/2 TL getrockneter Oregano
gemahlener Chili
1/8 l klare Fleischbrühe
200 g Schlagsahne
1 Dose(n) (425 ml) Tomaten
400–500 g Schweinemett
150 g geriebener, mittelalter Goudakäse
frischer Oregano

Zubereitung

1.Paprikaschoten putzen, waschen und in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln halbieren und in halbe Ringe schneiden. Knoblauch hacken. Schnitzel waschen und trocken tupfen.

2.Jeweils 2 EL Öl in einer großen, hohen Pfanne erhitzen und die Schnitzel in 2 Portionen unter Wenden kurz und kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. In eine ofenfeste Form mit Deckel legen. 2–3 EL Öl zum heißen Bratfett geben.

3.Zwiebeln unter Wenden darin leicht anbräunen, herausnehmen. Paprikastreifen, Knoblauch und Oregano unter Wenden im Bratfett andünsten. Hälfte der Zwiebeln wieder zufügen, mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

4.Mit Brühe und Sahne ablöschen. Tomaten zufügen, etwas zerkleinern und alles aufkochen. 4–5 Minuten köcheln. Aus dem Mett 6 flache Frikadellen formen und auf jedes Schnitzel eine Frikadelle legen. Paprikarahm darübergießen und mit restlichen Zwiebeln und Käse bestreuen.

5.Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 1 1/2 Stunden schmoren. Die letzten 30–45 Minuten zugedeckt schmoren. Eventuell mit frischem Oregano bestreut und garniert servieren.

6.Dazu schmeckt Brot.

 

 

1.Paprikaschoten putzen, waschen und in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln halbieren und in halbe Ringe schneiden. Knoblauch hacken. Schnitzel waschen und trocken tupfen.
2.Jeweils 2 EL Öl in einer großen, hohen Pfanne erhitzen und die Schnitzel in 2 Portionen unter Wenden kurz und kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. In eine ofenfeste Form mit Deckel legen. 2–3 EL Öl zum heißen Bratfett geben.
3.Zwiebeln unter Wenden darin leicht anbräunen, herausnehmen. Paprikastreifen, Knoblauch und Oregano unter Wenden im Bratfett andünsten. Hälfte der Zwiebeln wieder zufügen, mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.
4.Mit Brühe und Sahne ablöschen. Tomaten zufügen, etwas zerkleinern und alles aufkochen. 4–5 Minuten köcheln. Aus dem Mett 6 flache Frikadellen formen und auf jedes Schnitzel eine Frikadelle legen. Paprikarahm darübergießen und mit restlichen Zwiebeln und Käse bestreuen.
5.Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 1 1/2 Stunden schmoren. Die letzten 30–45 Minuten zugedeckt schmoren. Eventuell mit frischem Oregano bestreut und garniert servieren.
6.Dazu schmeckt Brot.

Fantakuchen mit mandarinen-schmand

Zutaten 

Für den Teig: (Rührteig)
5 Ei(er)
300 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
125 ml Öl
175 ml Fanta

Für den Belag:
3 Dose/n Mandarine(n)
600 g Schlagsahne
5 Pck. Vanillezucker
3 Pck. Sahnesteif
500 g Schmand
evtl. Zimtzucker

Zubereitung

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Öl und Fanta zugießen und ebenfalls unterrühren.

Ein Backblech einfetten und den Teig darauf glatt verstreichen. 25 Minuten bei 150° backen.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Die Mandarinen abtropfen lassen. Die Sahne steif schlagen, 3 Pck. Vanillezucker und Sahnesteif dabei einrieseln lassen.

Den Schmand mit 2 Pck. Vanillezucker verrühren. Die Mandarinen unterziehen und die Sahne locker unterheben. Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Ab in den Kühlschrank, bis die Schmand-Mandarinen-Masse fest ist. Nach Belieben mit Zimtzucker bestreuen.

 

 

Ein Backblech einfetten und den Teig darauf glatt verstreichen. 25 Minuten bei 150° backen.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Die Mandarinen abtropfen lassen. Die Sahne steif schlagen, 3 Pck. Vanillezucker und Sahnesteif dabei einrieseln lassen.

Den Schmand mit 2 Pck. Vanillezucker verrühren. Die Mandarinen unterziehen und die Sahne locker unterheben. Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Ab in den Kühlschrank, bis die Schmand-Mandarinen-Masse fest ist. Nach Belieben mit Zimtzucker bestreuen.

Eiskaffee – Sahne – Torte

Zutaten 

6 m.-große Ei(er)
150 g Zucker
150 g Mandel(n), gemahlene
30 g Paniermehl
1 Pck. Backpulver
50 g Schokostreusel
750 g Schlagsahne
3 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillinzucker
80 g Eiskaffeepulver, instant oder anderes gesüßtes Instant-Kaffeepulver
1 EL Mandelblättchen
1 EL Puderzucker
1 EL Schokostreusel

 

Zubereitung

Eine Springform (26cm) fetten.

Die Eier trennen. Eigelb und Zucker mit dem Handrührgerät (Schneebesen) cremig schlagen. Die Mandeln, das Paniermehl und das Backpulver mischen und unter die Eigelbmasse rühren. Eiweiß steif schlagen und mit 50g Schokostreuseln unterheben.
Den Teig in die Springform streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C) 35-40 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Von dem Tortenboden einen etwa 1cm dünnen Deckel abschneiden und zerbröseln. Einen Tortenring (oder den Springformrand) um den Tortenboden schließen.

Die Sahne steif schlagen und dabei Sahnefestiger, Vanillin-Zucker und zum Schluss das Eiskaffee-Pulver einrieseln lassen. Die Eiskaffee-Sahne auf den Tortenboden streichen. Die Torte mit den Teigbröseln bestreuen und ca. 2 Stunden kalt stellen.

Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und wieder auskühlen lassen. Die Torte mit Mandelblättchen, 1 Esslöffel Schokostreuseln und Puderzucker verzieren.

Tipp: Statt Eiskaffeepulver kann auch gesüßtes Cappuccinopulver (Instant) verwendet werden.

 

 

Die Sahne steif schlagen und dabei Sahnefestiger, Vanillin-Zucker und zum Schluss das Eiskaffee-Pulver einrieseln lassen. Die Eiskaffee-Sahne auf den Tortenboden streichen. Die Torte mit den Teigbröseln bestreuen und ca. 2 Stunden kalt stellen.

Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und wieder auskühlen lassen. Die Torte mit Mandelblättchen, 1 Esslöffel Schokostreuseln und Puderzucker verzieren.

Tipp: Statt Eiskaffeepulver kann auch gesüßtes Cappuccinopulver (Instant) verwendet werden.

Käsekuchen aus bayern

Zutaten 

Für den Mürbeteig:
200 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Ei(er)
75 g Zucker
65 g Butter
Fett für die Form
Für die Füllung:
200 g Zucker
1 Tasse Öl (kleine Tasse à 100 ml)
4 Ei(er)
½ Liter Milch
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 kg Quark

Zubereitung

Für den Mürbeteig das Mehl, Backpulver, 1 Ei, Zucker und Butter verrühren und den Teig dann in 2 Hälften teilen. Eine 28er Springform einfetten und mit der einen Hälfte den Rand formen und mit der anderen Hälfte den Boden auslegen.

Für die Füllung alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und in die Form geben. Die Füllung ist sehr flüssig und verteilt sich somit von selbst.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 1 1/4 Std. backen (sollte er zu dunkel werden, einfach Backpapier oben drauf legen).

Nach der angegebenen Backzeit den Ofen aus machen und den Kuchen über Nacht zum Auskühlen einfach im Ofen stehen lassen.

 

 

Für die Füllung alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und in die Form geben. Die Füllung ist sehr flüssig und verteilt sich somit von selbst.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 1 1/4 Std. backen (sollte er zu dunkel werden, einfach Backpapier oben drauf legen).

Nach der angegebenen Backzeit den Ofen aus machen und den Kuchen über Nacht zum Auskühlen einfach im Ofen stehen lassen.

Eierlikörtorte mit saftigem nussboden

Zutaten 

Für den Teig:
5 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
3 EL Wasser
170 g Zucker
1 TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
100 g Haselnüsse, gemahlene
100 g Mandel(n), gemahlene
2 EL Kakaopulver
½ TL Backpulver
2 EL Rum

Für den Belag:
2 Becher Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
n. B. Eierlikör
n. B. Schokostreusel

Zubereitung

Für den Teig zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz schaumig schlagen. Dann das Eigelb mit dem Wasser vermischen und mit Zucker cremig rühren. Zur Eigelbmasse Zimt, Nelken, Haselnüsse, Mandeln, Kakao, Backpulver und Rum geben und gut verrühren. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben. Backzeit: ca. 30 Minuten bei 170°C Ober- Unterhitze. Den Kuchen nach dem Backen aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Dann den Boden wieder mit der Form umschließen.

Für die Creme die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und anschließend auf den Tortenboden geben, einen kleinen Teil der Sahne jedoch für Verzierungen zurückbehalten.
Mit einem Löffel nach Belieben Eierlikör auf den Kuchen gleichmäßig verteilen. Nun die Torte mit der restlichen Sahne mit einem Spritzbeutel verzieren und Schokostreusel auf den Kuchen streuen.

 

 

 

Den Teig in eine gefettete Springform geben. Backzeit: ca. 30 Minuten bei 170°C Ober- Unterhitze. Den Kuchen nach dem Backen aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Dann den Boden wieder mit der Form umschließen.

Für die Creme die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und anschließend auf den Tortenboden geben, einen kleinen Teil der Sahne jedoch für Verzierungen zurückbehalten.
Mit einem Löffel nach Belieben Eierlikör auf den Kuchen gleichmäßig verteilen. Nun die Torte mit der restlichen Sahne mit einem Spritzbeutel verzieren und Schokostreusel auf den Kuchen streuen.