Hansen Jensen Torte

Zutaten

Für den Teig:
100 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
4 Eigelb
1 Pck. Vanillezucker
175 g Mehl
1 TL Backpulver

Für das Baiser:
4 Eiweiß
175 g Zucker
50 g gehobelte Mandeln

Für die Füllung:
400 g Sahne
2 Pck. Sahnesteif
100 g Zucker
ca. 600 g Früchte (z.B. frische Johannisbeeren, Mandarinen oder Stachelbeeren aus dem Glas)

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Alle Zutaten für den Teig zu einem festen Rührteig verarbeiten. Backpapier jeweils in den Boden von zwei Spring- formen (26 cm) einspannen. Den Teig auf die beiden Formen aufteilen und den Boden gleichmäßig bedecken.
Eiweiß sehr steif schlagen und den Zucker nach und nach zugeben. Den Eischnee auf die beiden Böden streichen und mit den Mandeln bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen 25-35 Minuten goldgelb backen. Den schöneren der beiden Böden noch heiß in 12 Stücke schneiden, der andere bleibt ganz, anschließend abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Früchte vorbereiten, eingelegte Früchte gut abtropfen lassen. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen, Zucker zugeben und anschließend die Früchte unterheben.
Den ganzen Tortenboden mit dem Baiser nach oben auf eine Tortenplatte setzen, einen Tortenring darum legen, mit der Sahne füllen und abschließend die geschnittenen Bodenstücke, ebenfalls mit dem Baiser nach oben, nach und nach darauf setzen.

Guten Appetit

Schoko Blätterteig Polster

Zutaten

1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal
1 kl. Glas Nutella
1 kleines Ei(er)

Zubereitung

Den Ofen auf ca. 180°C (Heißluft) einschalten. Den Blätterteig ausrollen und in ca. 5 x 5 cm große Quadrate schneiden bzw. in der Größe, die man möchte. Ich habe auch etwas herumprobiert und in dieser Größe haben sie mir am besten gefallen, weil sie schön mundgerecht sind.

Dann auf jedes Quadrat etwas Nutella geben, zusammenklappen und die Ränder evtl. mit einer Gabel festdrücken. Die Quadrate auf einem Blech verteilen und mit einem verquirlten Ei bestreichen. Ca. 15 – 20 Minuten backen, bis sie schön braun sind.

Guten Appetit

Zwiebel Blätterteig Stangen

Zutaten

1 Pck. Blätterteig (TK), ausgerollt, rechteckig
1 Pck. Fertigmischung für Zwiebelsuppe
1 Becher Schmand

Zubereitung

Schmand mit Zwiebelsuppe verrühren. Blätterteig ausbreiten. Mischung auf die untere Hälfte schmieren. Obere Hälfte über die Mischung klappen. Ca. 1 cm breite Streifen schneiden, etwas eindrehen (Spiralen) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Bei etwa 180°C ca. 20 Minuten backen, bis die Stangen bräunlich sind.

Tipps: Ei mit Milch verquirlen und Stangen vor dem Backen damit bestreichen, dann werden die Stangen glänzend und brauner.
Stangen vor dem Backen mit geriebenem Käse bestreuen.
Mischung noch mit Chili verschärfen.

Guten Appetit

Knusperkissen mit Vanillecreme

Zutaten

275 g Blätterteig aus dem Kühlregal

Für die Creme:
300 ml Milch
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
2 EL Zucker
50 g Schmand
1 Ei(er)

Für die Streusel:
80 g Mehl
40 g Zucker
60 g Butter
20 g Mandel(n), gemahlen

Zum Bestreichen:
1 Ei(er)
1 EL Kondensmilch
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Den Blätterteig ausrollen und 8 Rechtecke zuschneiden. Aus vier dieser Rechtecke Kreise oder Herzen ausstechen, diese ergeben später den Deckel. Die anderen 4 Böden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Für die Vanillecreme das Puddingpulver mit 2 EL Zucker und 3 EL Milch anrühren, den Rest Milch aufkochen lassen. Das angerührte Puddingpulver unterrühren, kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und sofort das Ei und den Schmand kräftig unterrühren. Auskühlen lassen!

Für die Streusel alle Zutaten miteinander vermischen und zu wirklich kleinen Streuseln verarbeiten.

Die Blätterteigböden mit 2 EL der Vanillecreme bestreichen, 1 Ei verquirlen und die Ränder damit einstreichen. Die Deckel auf die Vanillecreme legen und die Ränder mit Hilfe einer Gabel eindrücken. Die Deckel dann ebenfalls mit dem verquirlten Ei bestreichen. Dann die Streusel darauf verteilen und das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20-25 Minuten bis zur gewünschten Bräune backen. Auskühlen lassen, dabei sinkt die Mitte weg und die Herzen oder Kreise treten hervor. Mit Puderzucker bestäuben!

Tipp: Wer keine so großen Kissen mag, kann den Blätterteig in 16 Rechtecke einteilen. Auf die Creme kann man zusätzlich auch Kirschen oder anderes Obst geben.

Guten Appetit

Hefe Streuselteilchen mit Pudding und Sahne

Zutaten

Für den Hefeteig:
500 g Mehl, oder Dinklmehl
100 g Butter, weich
75 g Zucker
250 g Milch
3 Eigelb
42 g Hefe
1/4 TL Salz
etwas Zitronenschale, gerieben

Für die Streusel:
150 g Butter
125 g Zucker
250 g Mehl, oder Dinklmehl

Für die Füllung:
750 ml Milch
3 Pck. Puddingpulver, Vanille-
125 g Zucker
6 Blatt Gelatine, oder 1 Pkt.
400 g Schlagsahne
1 Pck. Vanillezucker

Außerdem:
30 ml Milch
1 TL Zucker
etwas Puderzucker

Zubereitung

Das Mehl in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe zusammen mit etwas Zucker und etwas lauwarme Milch zu einem kleinen Vorteig anrühren. Mit einer Prise Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 20 Minuten an einem warmen Platz stehen lassen.
Danach die restliche lauwarme Milch, Salz, Zucker, weiche Butter, Eigelb und Zitronenschale zugeben.
Den Teig so lange kneten, bis der Teig elastisch und glatt ist. Von Hand etwa 10 Min., mit der Küchenmaschine entsprechend weniger.
Nochmals abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen gut verdoppelt hat.

Für die Streusel Fett schmelzen, mit Mehl und Zucker zu Krümeln verkneten.
Jetzt den Hefeteig nochmals und auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten.
Danach den Hefeteig in 15-18 Stücke teilen. Diese zu Kugeln formen und flach ausrollen auf ca. 1 cm dicke.
30 ml Milch mit 1 TL Zucker vermischen und die Hefeteilchen damit bepinseln, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Streuseln belegen.
Die Hefeteilchen im auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. 15-17 Min. goldgelb bis leicht goldbraun backen, abkühlen lassen.

Aus Milch, Puddingpulver, Zucker einen Pudding kochen. Aufgeweichte Gelatine in den noch heißen Pudding einrühren und kalt stellen, aber nicht fest werden lassen.
(Die Gelatine kann man auch bei kalten Tagen weg lassen, dann aber Sahnesteif verwenden.)
Wenn der Pudding kalt ist, die mit Vanillezucker geschlagene Sahne vorsichtig untermengen.

Sind die Hefeteilchen abgekühlt, einmal der Länge nach quer durchschneiden, mit Pudding-Sahne belegen und mit dem Deckel mit Streusel belegen. Mit etwas Puderzucker bestäuben.

Die Teilchen kann man mit verschieden Füllungen machen.
Ich habe die Teilchen auch schon mit Cappuccinocreme und mit Karamell – Puddingcreme gemacht.
Oder als Kuchen: Hefeteig mit Streusel und Pudding mit Sahne mit den gleichen Zutaten.

Guten Appetit

Streuselkuchen mit Vanillecreme

Zutaten

Für den Teig:
150 g Quark
7 EL Milch
7 EL Öl
75 g Zucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für die Creme:
300 ml Milch
1 Pck. Puddingpulver (Vanillepudding)
3 EL Zucker
2 Becher Sahne
1 Pck. Vanillinzucker
4 Blatt Gelatine

Für die Streusel:
150 g Mehl
75 g Butter
75 g Zucker

Zubereitung

Für den Quark-Ölteig aus den Zutaten einen glatten Teig rühren. Soll weich sein, evtl. etwas Öl und Milch zugeben.
Für die Streusel die Zutaten mit der Gabel zerdrücken und mit den Fingern bröseln.
Den Teig in eine gefettete Springform geben und die Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20-25 Minuten backen. Soll nicht braun werden.

Aus der Milch, dem Puddingpulver und dem Zucker einen Pudding zubereiten. In den heißen Pudding die eingeweichte Gelatine einrühren. Mit etwas Zucker bestreuen und erkalten lassen. Die Sahne mit dem Vanillinzucker steif schlagen und den Pudding unterheben.

Den erkalteten Kuchen einmal quer in der Mittel teilen und mit der Pudding-Sahne füllen. Kalt stellen.

Guten Appetit

Schaumrollen

Zutaten

300 g Blätterteig, TK
2 Ei(er), davon das Eigelb
250 g Sahne
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Puderzucker

Zubereitung

Den Blätterteig zunächst auftauen lassen. Dann die Teigplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche auslegen, dabei die Ränder leicht überlappen lassen. Die Teigplatten zu einem 30×15 Zentimeter großen Rechteck ausrollen und längs in acht 2 Zentimeter breite Streifen schneiden. Diese Streifen eine Viertelstunde ruhen lassen.
Inzwischen den Backofen auf 220 Grad vorheizen und 8 Schaumrollenformen mit kaltem Wasser ausspülen.
Nun die Eigelbe verquirlen und mit einem Teil davon die Teigstreifen an einem Längsrand bestreichen. Die Streifen dann so auf die Formen rollen, dass der bestrichene den unbestrichenen Rand ein wenig überlappt und die Ränder zusammendrücken. Die Rollen mit dem restlichen Eigelb bestreichen und im Backofen eine Viertelstunde lang backen. Die Rollen noch heiß von den Formen lösen und auskühlen lassen. In dieser Zeit die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und die Rollen dann damit füllen. Die fertigen Schaumrollen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Tipp: Wer keine Formen hat, kann sich auch Tüten drehen oder über einem Glas eine Form “kneten”. Dick mit Staubzucker bestreuen, besonders gut, wenn mit Vanillemark gemischter, selbst gemachter.

Guten Appetit

Schneller Quark Streuselkuchen

Zutaten

Für den Teig:
250 g Butter
250 g Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Tüte/n Backpulver
500 g Mehl

Für den Belag:
1 kg Quark
1 Tüte/n Vanillepuddingpulver
200 g Zucker
1 Ei(er)
1/2  Zitrone(n), nur der Saft
1 Glas Kirsche(n), abgetropft oder jedes beliebige vorbereitete Obst

Zubereitung

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Für den Teig alle Teigzutaten mit den Knethaken krümelig rühren. 1/4 vom Teig zurück behalten. 3/4 des Teiges gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech drücken.

Die Zutaten für den Belag, außer dem Obst, gut verrühren und auf den Teig streichen. Den Belag mit dem Obst nach Wahl belegen und den Rest des Teiges wie Streusel darauf verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad 30 – 35 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Guten Appetit

Schnelle Joghurtbrötchen

Zutaten

300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 EL Zucker
50 g Butter, weich
1 Ei(er)
150 g Joghurt
1 Prise(n) Salz
1 Spritzer Zitronensaft
etwas Milch, zum Bestreichen

Zubereitung

Mehl und Backpulver mischen. Die restlichen Zutaten, bis auf die Milch, unterrühren, bis ein formbarer Teig entsteht. Das geht am besten mit einem Knethaken.
Mit bemehlten Händen ca. 8 gleichgroße Kugeln formen. Sollte der Teig noch etwas zu klebrig sein, einfach ein wenig mehr Mehl einarbeiten, jedoch nur soviel, wie gerade nötig. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und die Oberfläche kreuzförmig einschneiden. Das geht besonders gut mit einer Schere. Mit Milch bestreichen und auf der mittleren Schiene bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen, bis sie leicht Farbe genommen haben.

Uns schmecken sie am besten, wenn sie noch ofenfrisch, also lauwarm sind.

Der Teig ergibt 8 Brötchen, bei der Mengenkalkulation sollte man allerdings darauf achten, dass die Brötchen kleiner ausfallen, als die normalen Brötchen vom Bäcker.

Obwohl die Brötchen eine süße Note habe, schmecken sie auch herzhaft belegt sehr gut.

Guten Appetit

Meine Morgenmuffelchen

Zutaten

400 g Mehl (Weizenmehl Typ 550, Dinkelmehl Typ 630 oder gemischt)
10 g Hefe (1/4 Würfel)
250 ml Wasser, handwarm
10 g Salz
1 TL Zucker
1 EL Olivenöl, kann aber auch weggelassen werden
Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, oder Saaten nach Belieben

Zubereitung

Am Abend vorher Hefe und Zucker im handwarmen Wasser (50 ml der Gesamtmenge) auflösen. ca. 10 Minuten stehen lassen. Mehl, Salz, Olivenöl und das restliche Wasser langsam zugeben in Etappen, (Vorsicht, die Wassermenge kann von 250-300 ml variieren, je nach Mehltyp), bis ein gut knetbarer Teig entsteht und sehr gut verkneten, mindestens 10 Minuten. Eine Rolle formen und in 10 Teile schneiden. Die Teigteile zu Kugeln formen (schleifen).
Eine Springform mit Backpapier auslegen (bis über den Rand hinaus), etwas Saaten auf den Boden streuen und die Brötchen gleichmäßig darauf verteilen, sie brauchen sich nicht zu berühren. Die Brötchen mit Wasser besprühen und mit Saaten nach Belieben bestreuen und nochmals mit Wasser besprühen. Die Form mit Alufolie fest abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Brötchen haben sich am nächsten Morgen im Volumen mindestens verdoppelt und können sofort gebacken werden. Die Alufolie entfernen, Brötchen nochmals mit Wasser einsprühen, kochendes Wasser in die Fettpfanne gießen, Springform in den kalten Ofen stellen (mittlere Schiene), den Backofen auf 180 Grad schalten und ca. 20-25 Minuten backen (zunächst 8 Minuten bei Ober- und Unterhitze und den Rest mit Heißluft).

Die Brötchen sind äußerst lecker und luftig.

Guten Appetit