Langos aus joghurtteig

ZUTATEN

FÜR DEN TEIG:

1 kg Mehl
1/2 l Milch
50 g frische Hefe (Würfel)
1 Pck. Backpulver
2 TL Salz
300 g Naturjoghurt
Öl zum Braten

ZUM BELEGEN:

Knoblauch
Remoulade
Ketchup
Käse, gerieben

ZUBEREITUNG

  1. In eine große Schüssel Mehl, Backpulver und Salz sieben und alles miteinander vermengen.
  2. In einer anderen Schüssel die warme Milch mit dem Joghurt und der gebröselten Hefe vermengen, kurz gehen lassen und dann zu der trockenen Mischung hinzugeben. Alles zu einem Teig verarbeiten – der Teig sollte relativ zäh sein. Den Teig in einen mit Öl eingefetteten Plastikbeutel (damit der Teig nicht klebt) geben. Den Teig kann man noch eventuell in dem Beutel durchkneten. Den Beutel verschließen und den Teig im Kühlschrank etwa 2 Stunden gehen lassen.
  3. Den Teig auf eine geölte Arbeitsfläche stürzen und in etwa 20 gleichgroße Portionen teilen. Noch kurz aufgehen lassen. In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Teigportionen mit eingeölten Fingerspitzen zu Langos ausziehen.
  4. Die Langos im heißen Öl beidseitig braten. Die fertig gebratenen Langos mit der Knoblauch-Öl-Mischung bestreichen (Knoblauch mit Salz und Öl vermengen), mit geriebenem Käse bestreuen und nach Geschmack noch Ketchup oder Remoulade darauf geben.

Schnitzel mal anders – von nadja

ZUTATEN

4 Scheiben Schweinenacken ohne Knochen (2 cm dick)
100 g Scheiben Frühstückspeck
3 Eier
2 Zwiebeln
1 EL Senf
Semmelbrösel
Schmalz zum Braten
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Das Fleisch klopfen, salzen, pfeffern und von beiden Seiten mit Senf bestreichen.
  2. In Semmelbröseln wälzen und ordentlich mit der Hand fest drücken. Am besten geht es in einem Plastikbeutel. Das Fleisch durch verquirlte Eier ziehen und in heißem Fett langsam goldbraun braten.
  3. Anschließend in eine Auflaufform geben. Die Fleischscheiben jeweils mit in Halbringe geschnittenen Zwiebeln und einer Scheibe Speck belegen und so nah wie möglich zueinander legen. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen. Den Deckel dann abnehmen und noch 10 Minuten fertig backen.

Schnelles gericht „faule hausfrau“

ZUTATEN

800 g gefüllte Ravioli
3 St. Zwiebeln
100 g Käse
4 St. Eier
250 g Mayonnaise
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Geschmack
Butter
Öl

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter einfetten und in den Ofen schieben (damit sie etwas wärmer wird).
  2. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in heißem Öl in einer Pfanne goldbraun rösten.

  3. In die warme Form die Ravioli und darauf die Zwiebeln geben, würzen und salzen, mit verquirltem Ei bestreichen (das verquirlte Ei zuerst auch würzen und salzen und mit Mayonnaise vermengen). Mit geriebenem Käse und beliebigen Kräutern bestreuen.
  4. In den vorgeheizten Backofen schieben und goldbraun backen. Guten Appetit!

Kartoffelpuffer-auflauf aus dem ofen

ZUTATEN

6 St. Kartoffeln, gerieben
2 St. Knoblauchzehen
2 EL Sahne, event. Milch
1 EL Mehl
1 St. Ei
100 g Wurst oder Würstchen nach Geschmack
Salz und Pfeffer nach Geschmack

ZUBEREITUNG

  1. Die Kartoffeln grob reiben, den Knoblauch pressen und Mehl, ein verquirltes Ei, sowie die klein geschnittene beliebige Wurst dazugeben.
  2. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Verfeinern noch 3 EL Sahne hinzufügen. Gut umrühren.

  3. Die Masse in eine mit Öl gefettete Auflaufform geben und in den Backofen schieben.
  4. Bei 200 °C ca. 30 Minuten backen.

Migas – Das gericht armer spanier

ZUTATEN

4-6 Scheibenaltes Brot
1 St. Zwiebel
1/2 St. Porree
3 St. bunte Paprikaschoten
etwa 100 g Frühstücksspeck
nach Geschmack Salz, Pfeffer, Curry- und Chilipulver
nach Bedarf Öl
nach Geschmack Knoblauch

ZUBEREITUNG

  1. In einer Pfanne die Zwiebel anbraten, den geschnittenen Knoblauch, Porree, Frühstücksspeck und die klein geschnittene Paprika dazugeben. Nach Geschmack würzen und so lange rösten, bis das Gemüse bissfest gar ist.
  2. In einer anderen Pfanne das in kleine Stücke geschnittene Brot im Öl goldbraun braten; das Brot sollte schön knusprig sein. Danach alles zusammen mischen.
  3. Dieses Gericht ist preiswert, schnell und schmackhaft. Jeder hat mal Brot übrig und dies ist eine gute Verwendung.

Mariniertes hähnchen mit ofengemüse (alles in einem)

ZUTATEN

FÜR DAS FLEISCH:

2 St. Hähnchenviertel
4 EL Öl
2 EL eures Lieblings-Gewürzes (Grillgewürz, Geflügelgewürzmischung, Brathähnchen-Würzer o.ä.)

FÜR DIE GEMÜSE-MISCHUNG:

500 g kleine diesjährige Kartoffeln
3 St. Zwiebeln
3 St. Tomaten
3 St. Paprika
100 g Speckwürfel
4 Knoblauchzehen
2 TL Tomatenmark
4 EL Öl
1 Bundfrische Kräuter (Majoran, Oregano, Rosmarin, Thymian…)
Salz, frisch zerstoßener Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Öl beträufeln und würzen. Dann in eine verschließbare Box geben und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  2. Die Kartoffeln putzen (nicht schälen), halbieren und in eine Schüssel geben. Öl, Tomatenmark, in Scheiben geschnitten Knoblauch und Speckwürfel dazugeben. Salzen, pfeffern und einen Teil von den fein geschnittenen Kräutern beimengen. Ordentlich umrühren.
  3. Das Hähnchenfleisch in eine Auflaufform geben und dazwischen oder auch darauf die Kartoffelhälften und das grob geschnittene Gemüse legen. Die restlichen Kräuter darauf legen.
  4. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 60 Minuten backen. Dann den Deckel abnehmen und noch ca. 30 Minuten fertig braten.
  5. Beim Backen alle Komponenten wenden, zum Schluss sollte das Fleisch obendrauf sein, so dass das Hähnchen eine knusprige, goldbraune Haut bekommt. Es ist nicht notwendig, das Fleisch mit Wasser oder Brühe anzugießen, denn das Gemüse sorgt für genügend Flüssigkeit.

Leckerer blumenkohl im teigmantel mit einem saure-sahne-dressing

ZUTATEN

Blumenkohl
Eier
Salz und Pfeffer
Milch
Mehl
Butter
saure Sahne
Knoblauch
frischer Dill oder Schnittlauch

ZUBEREITUNG

  1. Blumenkohl im gesalzenen Wasser gar kochen. Dann herausnehmen und auskühlen lassen.
  2. Für den Teig Eier, etwas Salz, Pfeffer und etwas Milch verrühren. Nach und nach Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen zu einem dickflüssigen Teig rühren.

  3. Die Röschen durch den Teig ziehen und in eine Pfanne geben, in der man ein Stückchen Butter geschmolzen hat. Von allen Seiten goldbraun braten.
  4. Für das Dressing Saure Sahne, gepressten Knoblauch und gehackten frischen Schnittlauch oder Dill vermengen und dann zum Blumenkohl servieren.

Bauernkartoffeln

ZUTATEN

1 kg rohe Kartoffeln
2 St. große Zwiebeln
250 g frische Champignons
200 g Gouda
1 Thymianzweig
1 Handvoll Petersilie
4 EL Öl
nach Geschmack Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Für Vegetarier geeignet oder für diejenigen, die eine „Fleischpause“ machen wollen. Alles wird in einer Form gebacken und man kann ruhig beliebige Zutaten dazugeben, die man zu Hause findet. Die Zubereitung nimmt nur ein paar Minuten in Anspruch. Dieses Gericht kann aber auch eine Beilage zum Fleisch sein.
  2. Die Kartoffeln und Champignons schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in Halbringe schneiden. Alles in einer Schüssel mit Öl, Salz und Pfeffer vermengen. Die Kräuter dazugeben und bei 200 °C backen.

  3. Sind die Kartoffeln gar, den in Scheiben geschnittenen Gouda dazugeben und schmelzen lassen.

Ultraschnelles mittag- oder abendessen aus blätterteig alla „was das haus hergibt“

ZUTATEN

1 Pck. Blätterteig
100 g Schinken- oder Speckwürfel
100 g Wurst
1 St. Zwiebel
250 ml saure Sahne oder Schmand
250 g Käse
nach Geschmack Salz, Pfeffer
nach Geschmack Petersilie
2 Knoblauchzehen
1 Eigelb

ZUBEREITUNG

  1. Die Wurst in kleine Stücke schneiden und den Käse fein reiben.
  2. Die saure Sahne salzen, pfeffern, frische Petersilie und gepressten Knoblauch dazugeben und das Ganze gut verrühren.

  3. Den Teig auf ein Blech mit Backpapier legen.
  4. In die Mitte die Saure-Sahne-Soße geben und darauf Schinkenwürfel, Zwiebel und geriebenen Käse geben. Eine Seite umlegen und nochmal die Soße, Wurststücke, Zwiebeln und Käse darauf geben.

  5. Den Rand mit verquirltem Eigelb bepinseln und die zweite Seite umlegen. Den Rand gut zusammendrücken, damit der Käse beim Backen nicht ausläuft. Nun die gesamte Fläche mit Eigelb bestreichen.

  6. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C goldbraun backen. Mit der übrig gebliebenen Knoblauchsoße servieren. Guten Appetit!