Pikantes Hähnchengeschnetzeltes mit Champignons

ZUTATEN

400 g Hähnchenbrust
300 g Champignons
1 Zwiebel
3 EL Senf
8 EL Ketchup
1 Würfel Hühnerbouillon
1 Chilischote
100 ml Milch
400 ml Sahne
2 EL Öl
1 Stückchen Butter
Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Das Hähnchenfleisch in Stücke schneiden, salzen und pfeffern. Im heißen Öl goldbraun braten.
  2. Die Stücke aus der Pfanne nehmen. In die Pfanne ein Stückchen Butter, eine klein geschnittene Zwiebel geben und anbraten. Champignons und einen Bouillonwürfel hinzufügen. Mit Wasser ablöschen. Den Bouillon im Wasser lösen. Eine fein geschnittene oder geriebene Chilischote, Ketchup und Senf unterrühren. Leicht salzen.

  3. So lange kochen, bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben. Zum Schluss mit Sahne und Milch andicken. Die Soße reduzieren und das Fleisch zurück in die Soße legen.
  4. Mit Reis servieren.

Puddingkuchen mit Saurer Sahne

ZUTATEN

FÜR DEN TEIG:

4 Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Wasser, heiß
100 g Öl
2 EL Kakaopulver
200 g Mehl

FÜR DEN PUDDING:

2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
2 EL Zucker
750 ml Milch

FÜR DIE CREME:

2 Pck. saure Sahne
2 EL Puderzucker
Kakaopulver (süß, instant) zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

  1. Aus Milch, Zucker, Vanillezucker und Puddingpulver einen Pudding zubereiten. Der Pudding wird hell sein, deshalb muss der Teig wiederum dunkel sein.
  2. Eier und Zucker schaumig schlagen, dann heißes Wasser und Öl dazugeben und aufschlagen. Dann die trockene Mischung (Mehl, Back- und Kakaopulver) unterheben. Es entsteht eher ein dünnflüssiger dunkler Teig. Den Teig auf ein Backblech mit Backpapier geben. Nun mehrere Reihen von hellen Pudding-Haufen auf den Kakao-Teig geben. Zuerst bleiben sie auf dem Teig, beim Backen sinken sie aber in den Teig hinein. Diese Basis im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 20-30 Minuten backen.

  3. Den Teig abkühlen lassen. Die saure Sahne mit dem Zucker verrühren, auf den Teig geben und glatt streichen. Mit gesüßtem instanten Kakaopulver bestäuben. Das Dessert kalt stellen.

Hähnchenleber in Sahnesosse mit Knusprig Gebratenen Zwiebel

ZUTATEN

500 g Hähnchenleber
1 Zwiebel
400 g Sahneschmelzkäse
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1/2 Tasse warmes Wasser
1/2 Tasse Schlagsahne

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebel kleiner schneiden und im heißen Öl in der Pfanne goldbraun braten.
  2. Hähnchenleber putzen, waschen, trocken tupfen und in heißer Pfanne braten. Kurz, ca. 5 Minuten braten; die Zeit hängt von der Größe der Stücke ab. Je kleiner, desto schneller sind die Stücke fertig gebraten.

  3. Anschließend Schmelzkäse, Wasser und Sahne hinzufügen und umrühren. Die Soße reduzieren und zum Schluss salzen und pfeffern.
  4. Zwiebeln in Ringe schneiden, in Mehl wälzen und in einer anderen Pfanne in heißem Öl anbraten.
  5. Mit Kartoffelpüree und klein geschnittenen Schnittlauch bestreuen. Guten Appetit. 🙂

Erdbeer-Cheesecake (mit und ohne Backen)

ZUTATEN

FÜR DEN TORTENBODEN:

150 g Butterkekse
50 g Butter

FÜR DIE HELLE FÜLLUNG:

250 g Mascarpone
250 g Quark
125 g Puderzucker
1 St. Limette
3 St. Eier

FÜR DIE ERDBEERFÜLLUNG:

250 g Mascarpone
350 g Erdbeeren
3 EL Puderzucker
2 TL Vanilleextrakt
2 TL Gelatinepulver
etwas heißes Wasser

ZUM VERZIEREN:

Zitronenmelisseblätter
Minzblätter
ganze Erdbeeren

ZUBEREITUNG

  1. Die Tortenform mit Backpapier auslegen. Butterkekse entweder mit einer Teigrolle von Hand zerbröseln oder im Standmixer zerkleinern. Butter schmelzen und mit den zerbröselten Keksen vermischen.
  2. Die Butter-Keks-Masse mit einem Löffel in die Form hineindrücken und diese dann in den Kühlschrank stellen.

  3. Den Backofen auf 175 °C vorheizen und einen Behälter mit Wasser hineinstellen, um feuchte Luft im Ofen zu erzeugen. Mascarpone mit Zucker, Quark und dem Saft sowie der Schale von einer Limette verrühren. Die Eier einzeln unterrühren. Nach jedem hinzugefügten Ei die Masse gut durchrühren. Das Ganze auf dem Butter-Keks-Boden verteilen und 15 Minuten bei 175 °C backen. Die Temperatur auf 120 °C senken und die Torte weitere 30 Minuten backen.

  4. Die fertig gebackene Torte gut auskühlen lassen, mindestens 4 Stunden. Deshalb mit der Zubereitung dieser Torte am besten frühs oder am Vorabend anfangen. Mascarpone mit Zucker und Vanilleextrakt verrühren. Dann die mit einer Gabel zerdrückten Erdbeeren beimengen. Für so lange in den Kühlschrank stellen, bis der gebackene Teil der Torte kalt wird.

  5. Bevor die Erdbeerschicht auf der Torte verstrichen wird, Gelatinepulver in heißem Wasser auflösen.
  6. Ich habe immer eine große Tüte Gelatinepulver da und für diese Torte haben bei mir 2 Teelöffel Gelatine gereicht. Die Erdbeercreme löffelweise unter die aufgelöste Gelatine rühren und anschließend auf der Torte verstreichen. Die Torte wieder in den Kühlschrank stellen.
  7. Die Torte nun mindestens 3 Stunden kalt stellen. Mit ganzen Erdbeeren und eventuell zusätzlich mit Zitronenmelisse- oder Minzblättern verzieren.

Eierlikörschnitten

ZUTATEN

FÜR DEN BISKUITTEIG:

5 Eier
3 EL Puderzucker
2 EL Öl
2-3 EL heißes Wasser
5 EL Mehl
2 EL Kakaopulver
½ Pck. Backpulver
Konfitüre zum Bestreichen

FÜR DIE CREME:

750 ml Milch
3 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
200 ml Eierlikör
250 g Butter
3 EL Puderzucker

FÜR DIE SCHOKOSAHNE:

2 Pck. Rama Cremefine (zum Aufschlagen!, es gibt noch die zum Kochen)
1 EL Zucker
2 EL Kakaopulver

ZUBEREITUNG

  1. Eigelb und Zucker schaumig rühren, mit heißem Wasser und Öl vermengen und das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Zum Schluss durch ein Sieb Mehl, Kakao- und Backpulver unterheben.
  2. Den Teig auf ein normales Blech geben (30x40cm) und bei 180 °C backen. Auskühlen lassen und dann mit Konfitüre bestreichen (das verhindert das Durchsickern von Flüssigkeiten von oben).

  3. Die Creme zubereiten: Milch und Puddingpulver zu einem Pudding aufkochen und in den warmen Pudding Eierlikör unterrühren (Zucker ist nicht nötig, der Eierlikör ist süß). Erkalten lassen.
  4. Butter und Zucker schaumig rühren und portionsweise den kalten Pudding untermischen. Die Creme so lange rühren, bis sie eine weiße Farbe bekommt.
  5. Die Creme auf dem mit Konfitüre bestrichenen Teigboden verstreichen. Dann die mit Zucker und Kakao geschlagene Sahne darauf verteilen (der Vorteil der Cremefine Sahne liegt darin, dass man gleich alles auf einmal schlagen kann und man sofort die Schokosahne fertig hat. Falls ihr sie nicht bekommt, könnt ihr am Vorabend die normale Sahne mit Zucker und Kakaopulver zum Kochen bringen, über Nacht kalt stellen und dann schlagen).
  6. Nach eigener Phantasie verzieren. Guten Appetit!

Überbackene Schweineschnitzel Aus Dem Backofen

ZUTATEN

1,2 kg Schweinekarree
200 g Rauchkäse gerieben oder in Scheiben
2 St. Wurst
4 St. Zwiebeln, klein geschnitten
4 St. Knoblauchzehen
1 Pck. Kochsahne
Kümmel, Thymian
Salz, Pfeffer
Senf
edelsüßes Paprikapulver

ZUBEREITUNG

  1. Den Käse reiben oder – wie ich – Scheibenkäse verwenden. Die Schnitzel klopfen, die Wurst schräg in Scheiben schneiden, Zwiebeln in Scheiben schneiden, Knoblauchzehen ebenso.

  2. Den Bräter mit ca. 150 ml Öl bestreichen. Die Schnitzel hineinlegen, salzen, pfeffern, mit Kümmel und Thymian würzen, mit Senf bestreichen, mit Wurstscheiben belegen und mit der Hälfte des geriebenen Käse bestreuen oder mit Scheiben belegen.

  3. Anschließend Zwiebeln und Knoblauch verteilen, mit dem Rest des Käse belegen.

  4. Das Ganze nun mit Kochsahne angießen und mit Paprikapulver bestäuben. Mit Alufolie zudecken und bei 200 °C ca. 30 Minuten garen.

  5. Die Alufolie abziehen und das Gericht noch eine halbe Stunde bei 180 °C braten. Falls nötig, mit Brühe angießen.

  6. Mit Reis oder Bratkartoffeln servieren. Lasst es euch schmecken. 🙂

Apfel-Mohn-Kuchen. Die Zubereitung Dauert Wirklich Nur 2 Minuten.

ZUTATEN

1 Ei
1 TL Natron
100 g Zucker
100 g Mehl
100 g Mohn
100 ml Öl
250 ml saure Sahne
2 St. große Äpfel

ZUBEREITUNG

  1. Alle Zutaten bereitstellen. Die trockenen Zutaten, d.h. Natron, Mehl und Mohn, in einer Schüssel miteinander vermischen.
  2. Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren – mit einem Schneebesen reicht es völlig aus, es muss nicht zu einem dicken Schaum geschlagen werden oder so. Geriebene Äpfel dazugeben (diese zuerst ausquetschen, den Saft auffangen und trinken). Öl, saure Sahne und zum Schluss die Mischung der trockenen Zutaten unterrühren.

  3. In die Backform geben und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.
  4. Ich habe eine Springform mit 24 cm Durchmesser genommen und diese mit Backpapier ausgelegt.

Sauerkirsch-Schnitten Ohne Backen

ZUTATEN

FÜR DEN BODEN:

2 Packungen Butterkekse

FÜR DIE SAUERKIRSCH-FÜLLUNG:

2 Gläser Sauerkirschen, entsteint
200 g Zucker
200 g Weichweizengrieß
1 000 ml Sauerkirsch-Saft aus dem Glas, mit Wasser verdünnt

FÜR DIE VANILLE-FÜLLUNG:

1 000 ml Milch
3 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
3 Pck. Vanillezucker
250 g Butter

FÜR DIE SAHNE-FÜLLUNG:

500 ml Schlagsahne
150 g Naturjoghurt
1 Pck. Gelatine (Pulver)

ZUBEREITUNG

  1. Eine Backform von 38 x 25 cm mit Butterkeksen auslegen.
  2. Weichweizengrieß mit Zucker vermischen und mit dem Sauerkirsch-Saft aus dem Glas und Wasser (insgesamt 1 000 ml Flüssigkeit) verrühren. Das Ganze zu einem dicken Brei aufkochen. Dann vom Herd nehmen und die klein geschnittenen oder pürierten Sauerkirschen unterrühren. Auf den Butterkeksen verteilen und kurz abkühlen lassen.
  3. Puddingpulver, Zucker und Milch zu einem Pudding aufkochen und danach auskühlen lassen. Butter glatt rühren und den kalten Pudding unterrühren. Die Creme auf der Sauerkirsch-Füllung verstreichen und wieder kalt stellen.
  4. Gelatine in etwas Wasser quellen lassen, dann leicht erwärmen, damit sie aufgelöst wird (nicht kochen) und mit dem Joghurt verrühren. Dann mit der geschlagenen Sahne verrühren und auf die Vanille-Füllung streichen. Den Kuchen fest werden lassen und nach Fantasie verzieren.

Schoko-Creme-Schnitten für Schokoholics (Tassenrezept)

ZUTATEN

FÜR DEN TEIG:

4 St. Eier
1 Tasse (200 ml) Puderzucker
1 Tasse Mehl
3 EL Kakaopulver
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

FÜR DIE CREME:

1 l Milch
4 EL Mehl
4 EL Kartoffel- oder Maisstärke
1,5 Tassen Puderzucker
2 St. Eier
100 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
400 ml Schlagsahne

FÜR DIE GLASUR:

200 ml Schlagsahne
100 g Milchschokolade

ZUBEREITUNG

  1. Eier und Zucker schaumig schlagen und portionsweise gesiebtes, mit Kakao und Backpulver vermischtes Mehl hinzufügen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben (je größer das Blech, desto niedriger der Teig) und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 20 Minuten backen.

  2. Nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.

  3. Für die Creme Milch, Mehl, Stärke, Puderzucker und Eier zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen. Vom Herd nehmen und noch heiß mit Butter und Vanillezucker verrühren. Butter und Zucker darin unter Rühren schmelzen. Ich habe es mit einem Handrührgerät gerührt und die Creme ist schön glatt geworden. Kalt werden lassen.

  4. Zum Schluss Sahne steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den Pudding rühren. Die Creme halbieren.

  5. Den einen Teil auf dem Kuchen verstreichen (den Rand abschneiden), darüber die zerbröselten Ränder streuen, den Rest der Creme verteilen. Glatt streichen und kalt stellen.

  6. Wenn die Creme auf dem Kuchen richtig fest ist, wird die Oberseite mit einer Schokoglasur überzogen – dafür Sahne erwärmen, Schokoladenstücke hinzufügen und unter Rühren darin schmelzen.

Erfrischende Apfeltorte ohne Backen

ZUTATEN

1 kg Äpfel
8 EL Zucker
5 St. Gewürznelken
2 EL Zitronensaft
1 TL Rum oder Rumextrakt
600 ml Wasser
1 Pck. Eierplätzchen oder Löffelbiskuits
2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack

ZUBEREITUNG

  1. Die Äpfel grob reiben und in einen Topf geben. Zucker, Zitronensaft, Rumextrakt und Nelken dazugeben, mit 200 ml Wasser übergießen und kurz dünsten, 10 Minuten sind ausreichend. Danach die Nelken rausnehmen.
  2. 400 ml kaltes Wasser in einer großen Schüssel mit Puddingpulver verrühren und unter ständigem Rühren 10 Minuten kochen.

  3. Eine Springform mit 24 cm Durchmesser mit kaltem Wasser ausspülen und den Boden mit Eierplätzchen (oder Löffelbiskuits) auslegen.
  4. 1/3 der Apfelmasse darauf verteilen, wieder mit Eierplätzchen belegen, wieder 1/3 der Apfelmasse und noch eine Schicht Eierplätzchen darauf geben und zum Schluss den Rest der Apfelmasse darüber verteilen.
  5. Im Kühlschrank fest werden lassen, am besten über Nacht.